Skip to main content

Full text of "Abrechnung mit Frankreich"

See other formats


This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project 
to make the world's books discoverable online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 
to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 
are our gateways to the past, representing a wealth of history, culture and knowledge that 's often difficult to discover. 

Marks, notations and other marginalia present in the original volume will appear in this file - a reminder of this book's long journey from the 
publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prevent abuse by commercial parties, including placing technical restrictions on automated querying. 

We also ask that you: 

+ Make non- commercial use of the file s We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machine 
translation, optical character recognition or other areas where access to a large amount of text is helpful, please contact us. We encourage the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attribution The Google "watermark" you see on each file is essential for informing people about this project and helping them find 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are responsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can't off er guidance on whether any specific use of 
any specific book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search means it can be used in any manner 
any where in the world. Copyright infringement liability can be quite severe. 

About Google Book Search 

Google's mission is to organize the world's Information and to make it universally accessible and useful. Google Book Search helps readers 
discover the world's books while helping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll text of this book on the web 

at http : //books . google . com/| 



Digitized by 



Google 



^. 



19- 
SI7 



r 



Digitized by 



Google 



^ ;^ ^bredjming 



mii 



; 



grrtttfrei^. 



S5on 




^ran^ oon £0^6 1^- 



3niralt: 



I. ^runbfci^e ber Stbrec^nung. 

n. Unfere natürüd^e Seßgren^e. 

m. 2)ad 9l]^onegebtet. 

IV. ©clgtfd^e «otlanbe. 

V. 9otl^ringcn. 

VI. (gifag. 



vn. anbete 9led^nungd^often. 
VIII. Sic ©Ifaß wnb Sot^ringcn »icbcr 
beutf(^ »erben. 
IX. 9lot]^»enbigteit ber Bd^todd^vmQ 

granfrcid^S. 
X. 2)eutfc^Ianbd iDlad^tjiellung. . 



©e|)atata6bru(f äuS bcn „gtgänjungSblattcm jut ftenntnife ber ©egcniuart". 

¥mi^ 3 @gr. 



HiUlbttrgiiattfm* 

Sctlag bc§ Sibliogtapl^ifd&cn 3nftttut§. 
1870. 



Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 



^tnletiitng. 



3n Wefen l^o^cn XüQtn benft 3cbcr an bic 
meit^t{ioTtf(^en (^efd^ide unfrer Station. (Ed jtnb 
Sod^en üoH Sfejltage, bott blutigen (S^Ian^ed unb 
^elbengröge, iDte fic jematö auf bet (2^be er* 
jc^tenen. @0 ift, atö »aflten fort unb fort über 
bie Sänber bal^er bie ernten ^eierflänge einer 
geroaltigen Sflicfcnorgcl. 

Sie eine unabfel^bare $od^ebene ergebt ftd^ 
!^ent{(4Ianb an» Tlttx unb ^tbtln, toeitl^tn 
mtrb e9 flar auf il^ren $ö^en unb ^luxtn, unb 
ringiSum f&flt unb riefelt ab, mad ber geeinigten 
'J^ation (£mt>orfteigen binbern unb ^emmen toitt. 

SDad beutic^e 92ationaIgeftt^I l^at fic^ plö^* 
lic^ offenbart mit ber gel^eimnigoollen ^etealt 
einer unwiberfle^lid^en Sf^aturfraft. ^^ubelnb 
((^liegen fic^ bie beutfd^en Völler gufantmen, 
in oierjel^n S^agen jlel^en gtoölfmal^unberttaufenb 
Sl'tann in fi^e^r unb IJBaffen, unb toie bonnembe 



^od^n^affer ranfd^en unfere 0treitl^aufen in 
§ranfrei(i^ hinein, unb i^rer Söwenlül^n^eit, 
il^re« freubigen Opfermut^«, i^rer ÄtteÄ nieber* 
»erfenben SSud^t ift fein (Snb^ ^a§ ^udft »ie 
^ü^t9]äftaQ huxäf alle Sß'ölicc. 5Die (Seinen fe^en 
ed mit @c^re(fen unb Sntfe^en, bie Stnbem mit 
füttern Staunen, XDa& nod^ ba »erben »itt. 

Sir toiffen nid^t, »ie ®ott unfern grogen 
Sßaffengang Icnft: bei i^m allein liegt bie (£nt* 
fd^eibung. SKöge er gnäbig alle« Unheil »enbenl 
(Sin unglüdfU(^ejS Ungefäl^r lann nod^ l^alb am 
3iele fd^»ere folgen l^aben. 92a(^ all bem, xoa» 
fd^on errungen unb bei fo ausgiebiger ^tätft, 
bei fo oiel ebler ^^reue aller Orten, too ^eutfc^e 
fmb, bürfen mir hoffen, bag bie ungeheure 
^emeguug i^r 3^^^ erreid^t. 2)ann aber, menn 
wir in ^ariJ ben ^rieben biftiren, »ie fotten 
feine Urtifel tauten? 



^nmifS^e bet ^re^tomg. 



Sir betrachten l^ier nid^t, treidle Seltflettung 
au8 biefem nie geahnten Huffd^wnng, aus biefem 
furchtbar blutigen SWüben unb ©dalagen l^erbor- 
ge^en foß für baS jlarfe (Sentraloolf (guropa'Ä. 

«n biefe» ©otf ber SRitte grengen an 
fafl aH bie anbern S^ölfer: biefeS empfängt jn 
gteid^er 3"* bon il^nen allen unb gibt an fie 
alle au9: biefeS ^at bon allen ben 2)rud gu 
erleiben, menn ed nic^t auf alle einen ^eilfamen 
Xxud ausübt. @ol(^e SeltfleHung unfereS 
S3oIfe«, ein 9lü(fblidf auf unfere große Äaifer* 
gejd^id^te, auf unfere Je^ige ©ebeutung in Äunp 
unb Sijfeufd^aft, ein IJorblid in bie ftrd^Iid^c unb 
feciale ©eloegung unferer 2:age, ein Ueberblid 
enblid^ ber tec^nifd^en unb miffenfc^aftlid^en gfort« 
fc^ritte unferer3^t,— baS s^fammen genommen, 



eröffnet uns unabfe^bare SuSfid^ten auf l^ol^e 
(S^ren, auf f(^mere ^flid^ten. fSon all unfern 
giad^baren l^at ein iebeS ©olf feine eigentl^üm- 
lid^en Sort^eile, feinen befonbern Sitten. Sir 
fönnen eS balb mit mehreren ©ölfern iuqUiä) 
au t^un befommen. S)od^ baS fott unS ie^t 
nid^t befd^äftigen, baS ftetten mir getroft ®ott 
unb ber 3«'ii«ft a»^eini. 3cftt ^aben mir unS 
nur mit bem einen frangöftfd^en ®olfe auS» 
eittanberjufeten unb §u forgen, bag mir eine 
gute, flare unb fefle ©tettung gegen baffelbe 
erl^alten. 

Sir ^aben gu ertoägen: maS mir an granfreid^ 
oerloren ^aben, toaS eS mieber herausgeben mn% 
(SS ifi eine alte Sbred^nung, fie erflredtt 
fid^ auf länger als ^unbert 3fa^re. ge^t 

1* 



Digitized by 



Google 



4 



I. (Snmbffi^e bct 1lfire<4tinno. 



/" 



ober nie muffen »ir fic abfcftltcßen. JJcrne fei 
uns Slaubfiui^t ober flräfftd^er Ucbcrmut^! Waffen 
tt)ir auti^ bem fran^öftfc^en $oI!e, »alS i^m t)oit 
©ottee unb SRed^tö »e^en debitiert, unb »a< eS 
nöt^ig ^at, um benScruf gu erfüllen, ber t^m 
nac^ feiner Sage unb Segabung unter benS3öIfem 
ber (Srbe zugefallen. iS^ir n^o&en ia lein leidbt« 
finnig ober ru^mftiti^tig SÖcr! in ben ©anb 
bauen, fonbem eine naturgemäge unb beS^alb 
bauetnbe Orbnung in (Suropa fc^affen. 

SBei einer naturgemäßen unb bauerl^af ten Orb* 
nung aber unfreS ©cr^ältniffcS gu fjranlrei(^ 
n|p6 unö 3roeierlei notl^roenbig toerben. 

ffirjten« ©ici&crlfteit auf unferer SBefl* 
gr e n j e. 2Bir muffen eine ©d^eiberaauer gtoifc^en 
uns unb ben granjofen aufrii^ten, bie faltbar 
ifl unb auf ber redeten ?inic ftel^t, bamit mir 
enblid^ gcfd^ftfet fmb öor att bem (glenb unb ber 
unaufhörlichen ©eunrul&igung, bie unS feit ^al^r* 
^unberten bie gallifd^ ytu^m* unb SRaubfu^t 
gebracht ]^at. S^id^t nod^ einmal fofl uncrl^örtc 
grci^^cit uns plötjlid^ in ungebcuren Ärieg unb 
^unbcrttaufenbe unferer ^clbcnjugenb in Äampf 
unb j£ob flürgen. 

3»eitcnSmu6 unferer nationaIcn(£^rc 
(genüge gcfd&e^en. Äein beutfd^eS ©(^ulfinb 
foll me^r gegmungen »erben, fein SSoterunfer 
in »älfc^er ©prac^e bem ©d^ulmeijter ^ergu* 
fagcn, unb fein franjöfifc^er ©camter foII 
me^r beutfc^e 58aucrn unb ©olbaten fc^impfen, 
weil fie feine ©prad^e nij^t öerfte^en. 

2)ie8 S3eibe« muffen mir erreichen, baS ift 
eine^flicbt gegen uns unb unfrc Äinber. ^cfet 
ober niemals ifl ber redete 3citpun!t bagu! 

5n erfttüung biefer ernjlen ^fli(^t bürfen 
mir uns nimmer be^inbcrn laffen bur(^ gut» 
mtit^ige güidtfidf^ten ; baS tl^eure 23Iut unferer 
(Sö^ne unb ©rüber, baS flromweifc fließt, lägt 
fein 92ed(|t mel^r ^u meic^^erjigen^nmanblungen. 
92ur $o]^n unb @pott mürbe ber übel angebrachte 
(Sbelmnt^ unS öon aller $Belt eintragen, öon 
granjofen unb SRuffen am meijtcn. gronfreic^ 
l^at niemals gegen 2)eutf(^Ianb ebelmüt^ig ge^ 
ijanbelt, nie unb nimmer l^at es gegen unS etmaS 
?lnbereS bemiefen, oIS ma^r^aft teuflifc^c <Selbft» 
fuc^t. ©ebenfen mir nur, maS man felbfl in 
biefen Sagen uns geboten ^at. 

3) er Ärieg foüte ein magrer Hiaubfrieg fein 
im grogen @til. ©c^on öor bier ^al^ren moüte 
i^ouiS 92apoleon baS gan;ie beutfd^e iBanb linfS 
tom 92^ein ertrotzen. 

O^ne ®runb unb Urfad^e toirb ber Ärieg 
erflärt, eröffnet mit S3ef(^impfung beS fönig ticken 
Oberfclb^crrn. 



©albmilbeSIraber unb fd^marje Sieger merbcii 
gegen unS inS Sfelb geführt. Sßie entfct^tid) 
mürbe bicS Slaubgcftnbel in unfern 3)örfern unb 
©täbten gel^aufl ^abenl 

2)eutfc^e ^anbelSfd^iffe merben bem ©ceraub 
preisgegeben, beutfd^e SBaaren an ber ©ren^e 
mit ben Wrtcfien Sötten belegt, granjöfticbe 
3eitungen lehren öffenttid^, mic ber ©olbat in 
2)eutfd^lanb tjergrabeneS (Selb unb @ut mit ber 
^iegfanne im (Sparten auSftnbtg mad^e. 

©omie ber §f«nb einen 5»§ ü^« ^i« beutfc^e 
®ren^ fe^t, befd^iegt er bie offene ©tabt ©aar» 
bürg mit ©ranbfngeln. SBabcu mugte gittern 
oor einer öanbalifd^en Sermüftung, mic fie ciufi 
über bie SR^einpfalj erging. SÖßarum fonfi griff 
man bie ?üge auS ber 9uft, baS babifc^e §eer 
brauche fleine @prenggef(^offe? 

@nblid^ fctjt all biefen fd^änblic^cn unb em- 
pörenben Saaten bie Ärone auf bie barbarijcbe 
SluStreibung fo toieler Saufenbe e^rlid^er ^aub- 
merfer unb Äaufleute, blog meil fie ©eutfc^e fmb. 

®ang Europa fagt ©(^redten unb 3lbfd^cu 
Dor folci^er ÄriegSfü^rung. Unb mir follten bie 
X^oren fein, einem geinb gegenüber, ber in 
unfern 3:agen fold^e SWittel gebrandet, etmaß 
?lnbereS fprcc^en gu laffen, als ben falten SBcr* 
ftanb, ber lebiglid^ bie eigene ©ic^erbeit bemtOt? 

siöo^l aber erforbert eS politifc^e Älugtieit, 
(Stimmung unb ^ntereffen ber anbern ÜD^äditc 
nidjt auger SBere^nung gu laffen. SSerfenncn 
mir bo(^ feinen 2tugcnblicf unfere mirflid^e ^QiOi,t\ 
Äeine eingige ^Diac^t, l^öd^ftenS baS ferne ^orb-^ 
amerifa ausgenommen, gönnt unS @iege mit 
grogem (S^eminn. SöaS mir granfreid^ an ?aub 
unb beuten nehmen, mirb öon all ben ©ölfern 
rings um unS ^er fo unbe^aglid^ empfunben, ol^ 
riffe mon eS t)on i^rem eigenen Seibc. @cbr 
möglich, bag bie beutft^en @iege im (Sefolge 
^aben eine fpätere Koalition gegen 2)eutfd^lanb. 
$[tt bie ©ölfer ^aben nod^ (Erinnerungen an bie 
beutfdjie Äaif ergemalt, unb ein jebeS meig, bau 
es fic^ fättigte, menn ©eutfcblanb barbte. 

(gut benn, feien mir mägig in unfern ^orbe- 
rungen! ©eben mir obne 9iot^ 3lnbern gu f lagen 
feinen ?lnlag! 9iur fürforgen mögen mir, \io.% 
bieSWad^t unfcrS gefäl^rlid^ftengeinbeS für fünftig 
gefd^mäd^t unb feine 3lbme^r erleid^tert fei. 3SaS 
je^t eine abgemad^te X^atfac^e mirb, baran 
mirb fpäter nic^t fo leicht mieber gerührt. 

3m Uebrigen meig 3fcbermann, bagS)eut)(^- 
lanb jiet^t gmölfmal^unberttaufenb SRann unter 
bem QJcroebr \i(x\., unb bag feine ©tragen unb 
©ier^äufer öon fräftiger ^ugenb noc^ nic^t merf • 
li(^ leer gemorben« 



Digitized by 



Google 



IL Unfete namrltdie SBeftgren^e. 



U. 



Uttfere ttotütltii^e Seftgrettje« 



3)te ^atux ^at gtrifd^cn SDentfc^Ianb unb 
Jranfrcid^ eine ©rcngc gcjogcn. 3n bcr S3obcn* 
gefiaftung ifl {te beutlic^ üorgegeid^net^ unb in 
ber ©taatenbitbung üor ^Iterd iro^( anerfannt. 
3a, XDtnn totr biefen natürlid^en ^ren^gug 
genau berfolgcn, auf ber Sanblarte »ic in ber 
®ef(^i(^tc, fo jlcttt fiä) tiax ju Ungunften granf* 
reii^d eine bopipelte j^l^atfad^e ^erauiS, eine 
gcograp^tf(^c unb eine ]^iflori(c^e. 

2>ie geograp^if d^e befielt barin, bag aUti iüanb, 
roetd^c« granfreid^ oom ^fftirif, SDlofel-, 2Raaö* 
imb ©d^elbegcbict befifet, i^m mc^r !ünfHi(^ 
a(<o natürlich angegliebert erfd^eint. jQfn )7oniS« 
trirtl^fdj^aftlt^er ^infid^t fmb bie ÖebcnSbebin* 
gungcn ber JanbeSt^cilc, bie man mit 8ficd^t 
als bad germanifd^e ^ranfreic^ begeic^net f^at, 
n\d)t an bafi übrige granfreic^ gcfnüpft. 

^ie gef(^id^t(td^e Zfiat\aä)t fiettt ft(^ nod^ 
mäti^tigcr bar. ^m Sebcn ber d^rif!Ii(^cn SBölfcr 
;;at)(t ein unb ba$ anbere ^al^rl^unbert aenig. 
'^a^ ©c^toergemic^t ber Golfer fd^manft bin 
unb ^cr, ^ier läßt c3 ein Oebict frei, bort ergreift 
e§ ein fd^cinbar ücriaffcne« roieber. 9iun ift c« 
gar nid^t fo lange ^er, nur gmei^unbert, gum S^eil 
crj! etwa« über ein^unbert ^al^re l^cr, bag bie 
natürlid^c@ren§e awifd^en 2) eutf erlaub unb granl"- 
reic^ — einen fd^maten Äüflenftrid^ am Äanat 
aufgenommen , — ^u unfcrm yiad)ti)tii bcrrüdtt 
rourbe, unb jmar nid^t burd^ eine etbnograpl^ifd^e 
ober natürlid^e, fonbern burd^ eine rein poU- 
tifc^e Sinie. 

SBod aber nod^ bebeutungdOoUer iß, bie 
et^nograp^ifc^c S^iatur ber ©rcnglanbe, bie ^ier 
in ^etrad^t fommen, l^at bid gum heutigen Sage 
ftdb nic^t fe^r »ejentUd^ oeränbcrt. 

S)ie natürliche (SIrenge aber beginnt mit bem 
Icicbtcn ^ö^cngug, ber in ber SJiitte gwifd^en 
8ou(ogne unb (^alaxi^ am ^orgebirg ber grauen 
i^afe (^ap @riÄ ncg) anfe^t unb, fid^ breit na^ 
beiben (Reiten abbac^enb, btiS ind OuetCen gebiet 
ber S^S, @c^elbe, @ommc, Oife unb @ambre 
Sie^t. (£8 ift bie Söafferfc^eibe. Sa« oon ©äc^cn 
unb glüffen red^t« abläuft, gehört gum beutfd^en 
iDieer, gur 9f?orbfee; wa« gur linfen $anb gcl^ft, 
i^at feinen 3^9 ä^öi Äanal gnjif(^en (Snglanb 
unb granfreid^. ^uf bie beutf^e ©eitc fallen 
auger (^alaiiS, einer alten frangöftfc^en @ee^ 



citabette, bie aber uod^ immer \falh englifd^en 
dJepräge« ift, 2)ttnfirc^en (olömifc^ Sunf er!en), 
ber fünfte $anbet«^afen ^ranfrcid^«, ba« alte 
ÄrraÄ, bie toic^tigc gabrifftabt unb ^eftung 
Sfi^lfel (frangöftfd^ gitte), baS »eitIäuftige3)ou»ap 
(frang. 2)ouai), bie alte bcutfc^e SReid^Sftabt 
^amrt^f ((Sambrai) unb bie l^enneganer (Sraf« 
f(^aft SBaleuc^pn (JßalencicnneS). ©d(>on bei bem 
Urfprung ber (Sd^elbe mirb bie (Srbebung bed 
lobend bebeutenber, unb ed entftel^t bad lang 
ftd^ l^ingiel^enbe Salbgebirg, bie Urgonnen, 
»eld^e burc^ feine raupen Sälber, feinen langen 
Slttden, feine tiefen SBalböben, gwifc^en bcnen 
t« nur ©o^lttjcge unb grunblofe ©tragen gibt, 
ftc^ oon felbft ald eine t)ortreffIid^e (3(rengUnie 
barftefft. Bom Äanat @t. Ouentin, ber bie 
Safferfc^eibe burd^fd^ineibet, giel^en ftd^ bieSBalb« 
^ö^en ni(^t fe^r toeit üon ber poUtifd^en ®renge 
l^in bid nad^ <B^ban an ber 'SRaa§. ^on ha 
geben fte im gcraben @trid(>, immer redS;t8 bie 
3Jlaa« unb Iin!8 bie 2(iSne unb aftarne mit i^ren 
Sf^ebenftüffen, hi& gur $od^ ebene öon 8angrc§, 
ber breiten 8runnfammer ber na(^ allen @eiten 
abftiegenben fleinen ©emäffer. )9$on ba fd^Iagen 
bie ©id^elberge (üTlontagneiS begauciUe), meiere 
ebenfalls bicpt bemad^f en ftnb , i^ren ©ogen nac^ 
9Jorben bin big gum ©übftod ber SBogefen, 
bem aSälfd^en Söel(^en ober ©atton b*aiface. 
(Sd bebarf faum ber ©emerfun^, bag biei^feit^ 
biefer natürtid^en ^renglinie Sßerbun (e^emald 
35irten), SÄe^j, Sout, 9?anc9, SuuicoiUe 
(8ünftabt) liegen. 

3»ifd^en ©ogefcu unb ^ura öffnet fic^ 
baiS 9{^onet^al, hau ©öltert^or gum unb bom 
^Rljetnlaubv SfJur uiebrige 3lnf(^wellungeu be« 
93obcn8 begeic^nen l^^r bie ©prad^* unb ®ollÄ- 
grcnge. 2)rüben aber gießen nad^ ©übn?eften bie 
langen fd^roffen Äetten bcjS 3ura , »eld^e mit ben 
9lpen Oon ©aoo^eu unb ber ^aupf)uti auf ber 
einen, mit ben (Seoennen unb ber ^olb^ügel« 
fette auf ber onbern ©cite haii groge rcid^e 
^^onet^al umfd^liegen. 

Unterfu(^en n^ir nun, mad ^üben unb brüben 
biefer Sf^aturgrenge gu a)eutf erlaub gehörte, n?a8 
üon i^m abgeriffen rourbe, unb toa» t9 bon 
SRed^ti^ »egen mieber f orbern mug, auc^ in poli« 
tifd^ gerechtfertigter Seife »ieber f orbern fann, 
um enblic^ oor einem fred^en (S^rbfeinbe ©c^u^ 



Digitized by 



Google 



6 



m. 2>a< tH^oneflrtiet. 



3tt ^elommen. d» »itb babet nöt^tg fein, öfter 
auf bie(gef(^i<^tc prtttfsugreifen, o^ne icbod^ l^ier 
trgenb titoa» mtffx at& rafd^ einen teilten Ueber« 
b(i(f )u oerfnc^en. 



(S0 ftnb Dter ®ni;)|)en, bie mir eine nad) 
ber anbem und Dorfü^ren muffen, bad 9t^one> 
gebiet, bie be(gif(^en (Srenjianbe, Sot^ringen, 



UI. 



2)iefejS ^tte Don te^er feine befonbere 
9tatax nnb QJefd^tc^te. (Srfl fett toterbnnbert 
^a^ren ift bted ^tM ^xanhnd), meli^eiS sunt 
fiKittelmeer fd^auet, mit bcm pccanifd^cn gron!» 
xdä) öereinigt, t)a» «öignoner ©ebiet fogar 
erfi in ber 9{et)oIuttoniSgeit. ißod^ immer, fo 
fel^r anä) ber frangöftfd^e @taat fid^ ertoettert l^at, 
begrenzt bad 9l^onet^al gtoei 9leuntel bei» ganzen 
©ebiete«. 2)ic legten breil^unbert Qfa^re, e^e 
eS ber franjöfifd^en ©errfd^aft on^eim pet, mar 
ed ai» £önigrei(i^ ^relat bem beutfd^en 9ietd^e 
angegliebert. ftaifer tonrab U. l^atte 1038 bie 
burgnnbif(^e ^önigiSfrone erworben. 92od^ ein 
9la(]^t(ang aus jenen B^i^^n if^ ^^f ^^^ ^ 
Boltdmunbe baS Sanb gur Sinfen ber 9t^one 
„ba« «eid^" (Pempirc) Reifet. 3)amal« ^ielt fic^ 
ber 2)eutfd^e für »o^( bered^tigt, glei^toie ber 
(gngfänber nnb fjranjofe unb felbfl ber gta* 
liener ed noc^ ^eutjutage t^nt, bie fremben 
Ortsnamen iti feiner eigenen ©prad^e aufju* 
faffen, alfo fte f« ^n fpred^en unb )u f (^reiben, 
»ie fte i^m mnnbgered^t maren. 2)ie ^robence 
^ieg ¥rot}inar äRarfeitte 9ßarfttien, 9Cr(e9 fCrelat, 
Ki^ SMiIf(^' Kacken, Drange Orenfe, ®renobIe 
(Bradkpalbe, Sienne Sßälf (^ « ®ien , SiDierd 
SBei^etf unb 2t)tm SB&Ifd^« Serben. 

& ifl toalfx, ber bcutfd^e totfer übte feiten 
t^atfäd^Uc^ fein ^errfd^errec^t im ftönigreid^ 
9nrgunb anberd auiS, ald burd^ ^cle^nungen. 
2)er Sefl^ tuar für S)eutf4Ianb mel^r eine (E^re 
unb ^flic^t ald reale iD^ad^t. (Sntfd^ieben 
aber wor er eine JBermel^mng be« politifc^en 
^nfe^end ber beutfd^en 92ation, nnb bie bnr- 
gnnbif(^e jhone auf bem Raupte i^reiS ftaiferd, 
ber legitime tlugbrudf , bag baiS grogc »l^one* 
gebiet nic^t ber frangöftfc^en ÜJ^ac^t bienen fofle. 
©etbjl Äaifer gricbrid^ in. ^atte nod^ ein leben* 
bigefi ©ettju|tfein baüon. m» im 3a^re 1474 
ber reid^e SJ^ailänber ^ergog i^n anging, i^m 
bie tombarbifd(^e J(önigdfrone ju t)erletl^en, er« 
Härte gfriebrid^ : „d» ftnb bier fronen im Sfteid^, 
in beutfd^en unb wälfdjen Sanben, — bie erfle 
|u Xad^en, bie anbere )u flrclat, bie britte gu 



ä^ailanb, bie üterte an 9{om, bie allein auf 
mein ^aupt gehören. Unb nac^bem tä) ein 
äße^rer bei$ 9tei<i^d genannt merbe unb bin, fo 
»ifl iäj bai^ nid^t minbem ober meine Sürbig^ 
feit einem fCnbem geben. SDad möd^te id^ meine^s 
äBefend \talh nid^t erleiben noc^ t^un anf irgenb 
eine ©eife*)". 

3118 Äaifcr iJriebrid^ III. biefe ©orte gu 
^ugdburg auf bem 9{eid^dtage fprod^, toar (ängfl 
bie beutfd^e ^errfd^aft am untern 9{^oneufer 
erblichen, ber fiöntg üon granlreid^ bort an be^ 
Äaifer« ©tcfle getreten, flu« Keinen anfangen 
l^atte ft(^ ber franaöfifc^e @taat gebilbet, ^m 
©cginn be8 14. gfa^r^unbert« umfaßte er crfi 
ttxoa ein a)nttel be« jefetgcn Swnfreid^», benn 
auf feiner SBeltfeite befaß bie Ärone (Jngfanb 
bie großen Jcben ber Üi^ormanbie, ©retagne, 
Slnjou, aRaine, Sonraine, Antenne unb (^ad« 
cogne. Kuf ber Oflfeite aber breitete ftc^ bie 
riefige ®röge bed beutfd^en 9{eid^ed au0. C^ineS 
aber ^atte ^^ranfreid^ fd^on bamald t)QX aflen 
9{ei(^en Suropa'i» Doraui». (Stegrünbet auf bie 
feficn Ueberlieferungen römtf(^en @taatÄ»efen«, 
»eld^e« fic^ in granfreid^ ungebrochener al« 
irgenbwo erhalten ^atte, üerfiärft bnrd^ ben S^- 
fammenfluß ber geiflUd^en unb weltlichen Qlrogen 
am faroüngifc^en ftönigdl^ofe, l^atte l^ier ber @e- 
banfe ber ©taatfieinl^eit, ber Äönig8b«rfd^aft, 
bie Iraftt}ofl bom S^rone au9 über hai ganje 
Sanb gel^t, flc^ auiSgebilbet nnb gefefligt. (£<S 
»ar, wie @(^reiber biefed an einem anbern 
Orte**) fagte, granfreic^ in» 14. ^a^r^nnbert 
eingetreten, gehärtet nnb ^ufammen gefc^miebet 
burd^ bie großen SCrbeiten, bie in langiä^riger 
9legierung $^i(ipp 3(ugu|i unb $biltpp ber 
0d^öne, nnb ;koifd^en i^nen ber ^Ittgfte Don 
aflen, ber ^eilige Snbmig, üerric^tet l^atten. 
3u einer feflen iWaffe toerbid^tet, gog ic(jt 5ranf « 
retd^ bie (ä)ebiete unb <Stäbte an fid^, meiere 



«) D. 2'ölitx, S)ie italienifdje leione im Qafft 1474, in 
aiQumet« „^iflot. !Eafd»enbu4»" 1869. @. 275. 

♦•) ÄQlfer ©igmunb nnb ^«aog ¥l}ili))p oon Cutgunb, 
im „anan^cnft ^ifiorifc^en da^tbnc^" 1866. @. 309. 



Digitized by 



Google 



m. SDa« 9tl^negeBiet. 



tangfam t)om beutfd^en 9{ei(!^e aBbtödelten. 
(Beifiltc^e gfütflen mugten ben @d^u$, toeltltd^e 
bell Se^ndberbanb bed J^Sntgd annel^toten. 3nd« 
befonbcrc aber »or e« fJänbigc ^olitif be* fran* 
Sö|xf(^en ^ofe«, fftr feine grinsen (Krbtödjter in 
ben beutfc^en Grenzgebieten auf^ufud^en, fie 
biefe l^eivat^en gn laffen, unb bann atiS gfrant* 
retd^d Sel^niSleute fte fefisnl^alten. ©ol^e l^or« 
pofien beugten fic^ aud^ üor bem beutfc^en Sebnd« 
fce^ter, oenn ber ^aifer il^nen ^u na^e !ant: 
intnter aber unb enbloS erhoben fie Streitig« 
feiten über bte ^fltd^ten, toeld^e barauS ^erbor« 
gingen, unb getpig »urbe jebedmal, n^enn bie 
3ett irgenbtoie günflig erfd^ien, becgeffen, baß 
biefe franaöpfd^en ^ringen and^ be0 beutf(^en 
^ei(^j8 »afatten feien. 

@d^on 9(bo(f bon iRaffau l^atte bem fran» 
jöfifc^en Äönige einen gel^bebrief gefanbt, »eil 
er ©ebiete nnb Siedete, bie bem Steic^e gehörten, 
il^m ))orent^aIte. J^önig %tbxtä)t brandete 
granfreid^d flflian) »tber ben tßapfi. 2)em 
folgenben ^aifer, 8ubmig bem iOa^er, erregte 
bie frongöftfd^e $oIitif, inbem fie fid^ ^)cH)fllid^er 
8annf!tt(^e bebiente, unauf^örlid^en 9ufrubr 
unb fd^Ummed Unl^eU im Innern beS.bentfd^en 
92etd^d. 9{afd^ reiften bie ^inge unter ftaifer 
$tax\ IV., ber in $arül erlogen unb mit bem 
üenoanbten fran^öfifd^en $ofe innig oerbünbet 
mar. SBo^l lieg er fid^ nod^ in ^xM fronen, 
mo^( mad^te er bie bfinbigfien JBorbel^alte für 
bie Steckte be9 beutfd^en SRdd^d: t^atföd^Iid^ 
aber lieg ernid^t blog bad Si^oner ®ebiet, beffen 
©r^bifd^of fc^on (ängfl granheic^« ©d^ufe^öriger 
geworben, bie 2)au^l^inj, bie bem testen Sefi^er 
für (Helb abgebrungen mürbe, bie SiiSt^ümer 
Salcnce unb Die, fomie anbere burgunbifdje 
Stäbte unb ^errfd^aften bem fran^öfifc^en 
^ac^tgebiet anheimfallen. Ueber bie 2>aupl^in^ 
unb bie Sidtpmer ernannte er ben f ranjiififd^en 
^onprinjen felbfi %um SReid^dftattl^alter mit 
öottfler bemalt. @eit biefer 3rit mar ba« 
9I^onegebiet ber franaöftfd^en ^errfi^aft Der« 
fatten, unb ed mürbe i^r nid^t f^mer, aud^ bie 
legten ©tüde an fid^ gu jiel^en. ®ie ^ooence, 
meldte ben Knioud gehörte, fiel gu (Sube beiB 
'IJ^tttelalterS ber fran^öflfd^eu jhone anl^eim- 
3ttr felben 3"* mürbe für bie Ober^errfd^aft 
über bad ^Ürflentl^um Orange angehtüpft, 
mä^ienb bad Saub felbfi im n&d^fteu ^a^r« 
l^unbert an einen S^tx% ber S^iaffauer gebie^, 
bie fid(^ iet^t bie Oranier nannten, ^f^re d^ben, 
unter benen ber itönig Don !ßreugen ber WlUdf' 
tigjle mar, Derjid^teten erfi im Utred^ter ^rieben 
1713 barauf . Dad päp^üäft (Sebiet oon Koignon 



unb ©enaiffin nal^m bie franjöfifd^e «epubti! 
einfad^ in^eft^, inbem fte feinen anbern®runb 
anzugeben mugte, ald eS eutf|>red^e bem SQ3unf<4 
unb S3ebürfni8 ber ©emo^ner. 

& mirb nun mo^l Äeinem einfallen, auf 
biefei» prad^tbolle frud^treid^e Sll^onegebiet beS» 
l^alb, meü es im äli^ittelatter gum beutfc^en 
kt\6)t gel^örte, nod^ ie^t ^nfprü^e ^u mad^en, 
ober, mie ber^^apoleonifd^e Jlünftaudbrud lautet, 
t& iVL reüinbtciren. 2)urd^ Statur unb ©ef^id^te 
ift eS befiimmt, entmeber einen feCbftftänbigen 
SÄitteffiaat ju bitten jmifdjen graufreic^, 3fta- 
lien unb Deutfd^Ianb, ober ti mug einen ^tii 
5rairfrei<^d bitten, beffen ©prad^e all feine 
^emol^ner fpred^en, aufgenommen bie $roben» 
^alen, bie i^re alte mol^Kauteube äl'lunbart , bte 
poetifd^e @prad^e „ber fröl^Iic^en ©iffeufd^aft'' 
fid^ no(^ nid^t gana rauben liegen. 

(HttmaB anberd fielet bie ^rage begüglid^ ber 
fc^önen fyreigraffc^aft ©urgunb unb ber 
gefürfleten ©raffd^aft SÄümpelgarb (SWont. 
bfliarb). $ou biefen Gebieten ifi ^od^burguub 
ober bie greigraffd^aft nod^ nid^t gmei^unbert, 
9)lMimpelgarb nod^ nic^t fiebrig Sfal^re franjöfifd^. 
Der (Srgbifc^of oon^ifanj ($efan9on) mar baiS 
gan^e äJHttelalter l^inburc^ ein treuer beutfd^er 
9teid^dfürfi, unb nid^t feiten erblidCen mir i^n 
als einen ber ^ebentenbffen nnb 2:bätigfien im 
(befolge unferer Äaifer. Die @tabt ©ifanj felbfl 
blieb freie 8flei(^«ftabt, mäl^renb bie JJreigraf* 
fc^aft bie ®efd^i(fe beiS ueuburgunbifd^en 9ieid^ed 
tl^eilte. 9lld 8ubmig Xiv. enblic^ im 9^mmeger 
Sfrieben ^od^burguub ermarb, beeilte er j^äf, 
8ifan} aufi^etarffie gu befefligeu. Dasa^fim- 
pelgarber (Bebiet, mel(^ed fi(^ bem Sunbgau 
oorlagert, fam ebenfaüd burd^ eine (Srbtod^ter 
bei} legten trafen an bad $aui3 föürtemberg 
unb mürbe erft im SfinebiUer ^rieben 1802 if^m 
entjogen. 

Sufaü mar ed gemig nid^t, bag oom ganzen 
9t^ouetl^aI gerabe biefe beiben ^enlid^en unh 
mtneralreid^en SOerglanbfd^aften fo lange oom 
beutfd^en IReid^e feflge^lten mürben. @ie finb 
burd^ bie 3lu3läufer ber ©ogefen bon Uranf* 
reid^ getrennt. Sie liegen ba, mo Deutfc^lanb 
feine T^aturgrenje für fid^ ^at. $ier fliegt bie 
W^om l^in )um@üben, ber9i]^eiu§um9^orben: 
man brandete gar nid^t tief ju graben, um 
bie (S^em&ffer beS einen in ben anbem ju 
führen, ©er biefe« ©d^lüffelgebiet bel^errfdjt^ 
^at freien Durd^pag ind beutfc^e mie in« fran« 
jöftfd^e Sanb. S(^on d^äfar unb ^riobift 
tfimpften barum. 

Die Sprachgrenze folgt 4ier ber Safferfd^eibe 



Digitized by 



Google 



8 



rr. eetgifc^e Sovtaate. 



gtDtfd^en 921^ein unb di^ont, fte ifl aH bie Sfal^r« 
^unberte ^er fo gtemltc^ uuDerrüdt geblteben. 
Sber aud^ ienfettö unferer ©prad^grenge l^at 
haS $o(! in ben fd^önen l^od^burgunbifd^en 
iSergt^öIern ftc^ ettoaiS Dom beutfd^eit SBefen, 
t}on rul^iger emfier Süd^ttgfett betoal^rt, meld^ed 
unter ber $fitte frangöfifd^er @prad^e unbSttte 
einen mertlid^en Slbflid^ bilbet gegen bie unrubige 
tDälfd^e Krt unb SBeife bal^inter. 9lad) ber 
S$olfiSmeinung erl^ielt bie (S^egenb i^ren Spanten 
einer „5rci»@raffci^aft" Don ben Dielen ^riöi* 
(egien, burd^ toeld^e l^ier Ortf(^aft für Ortfc^aft 
fid^ bie bcutfd^ ' mittelalterUd^en Steinte nnb 



i^rei^eiten )n fiebern tt7ugte. ^ranlreid^ l^at üon 
l^ier bebeutenbe gelfHge Strafte gebogen, ^te^t 
bod^ in SD'^ttmpelgarb bie @tatue bejB grogen 
Cutoier, ber auf ber. Stuttgarter Äarl«fc^ule bie 
©runblage feiner ©Übung erl^iett. 

2)ettt[d^e$oIitif mögeforgen, bag menigflenS 
baiS altberül^mte Sölfertl^or ^loifd^en ^o- 
gefen, ^ura unb^^d^mar^toalb DoUflän 
bi g unter b entfc^em^ er fd^Iuffe bleibe, ^ie 
Sd^meig tonnte einmal mtnber flinf ald ic^t bei 
ber ^anb fein, einem franjöfifd^en $eere auf 
biefer ©trage Un ^urd^gang nac^ S)eutfd^lanb 
gtt oerlegen. 



IV. 

Selgtfd^e »Urlaube* 



(Sine fd^toere nationale 9{ad^wirfnng ^atte ffir 
ben 9{orbmeflen bed beutfd(^en Sleid^d ber Unfbau 
ber nenburgunbifd^en SD^ad^t unb $rad^t. ^n ben 
fec^Äjiger JJa^ren bc8 14. äfabr^unbert« gebieten 
burd^ $eirat^en an einen fran^öfifd^en^ringen mit 
3)iion unb (l^l^dlonS bie greigraffd^aft ©nrgunb, 
bie ©raffd^aft Streckt (%xtox9), enblid^ baiS reid^e 
gianbem. (Sin 3»cig beß $aufe« flebette fid^ 
über nacb SBrcbant unb Limburg. @nb(id^ fam 
^ergog ^pipp ber (SJute, ber groge SWeifler 
ber @taatdfun^, ber a(d (Srbe unb Eroberer, 
dl9 Käufer unb gefd^itfter Unter^nbler aü bief e 
(Gebiete mit ^ennegau, 92amur, @eetanb, ^oU 
lanb, Jujemburg unb f elbfl Utred^t unter feinem 
©efebl Dereinigte. (&» »aren bie reid^flen unb 
beDöUertfien 8änber ber (S^riflen^eit ^l^ilipp 
regierte Don 1422 an fafi gmei IDtenfd^enalter 
l^inburd^: in biefer langen 3^t mugte er iebeiS 
biefer giirfient^ümer »obl p f äffen, ba» eine 
an ha» anbere gu luüpfen, unb fte ^ugleic^ mit 
einem d^eifie gu erfüllen, ber ft(^ gegen ÜS)entf(^« 
lanb abmebrenb unb feinblid^ Derl^ielt. <3ein ^of 
war ber glängenbfie in (Suropa ', ein $of, beffen 
€5itte ben anbem ^öfen gum ©orbilb biente, 
gu feinen furnieren flrömte bie erlefcnfle Slitter* 
fc^aft and aller Ferren Sänbem Unb ^o(te bort 
ibre ©tanbeiSgefet^e, über bie Urfad^en feiner 
(grfolge aber grübelte jcber SKinifler. ©äb^enb 
feiner SRegierung mar ei8, mo frangöftfd^e ©prad^e, 
©Übung unb Sitte nad^ ^lanbern, ©raCant unb 
^ottanb einfhömte. damals, al8 fte bauemb 
einem Dorjugdmeife frangöftfd^en Staatdförper 
angegliebert n^aren, entfrembeten fie juerft ftd^ 
grünbUc^ Dom beutfd^en 9{ei(^e. !SDama(d fetjte 



ftd^ anäf in ibrer Sprad^e etmaS StBnigeS unb 
^nonigeiS fefi, meld^eS bem ®eift ber beutf(^en 
Sprad^e ftd^ miberfeftte unb — neben ber poli-^ 
tifdjen (gntlegen^eit unb Slbfonberung — Der* 
binberte, bag bie ptattbeutf^en 9J{unbarten in 
^lanbern, ©rabant unb ^ollanb baiS Sd^idfal 
bed $(attbeutf(^en in ber gangen norbbeutfc^en 
2:icf ebene t^eitten. 

(S» mar ein groged (9Iü(f für ^eutf^Ianb, 
bag ber toHfüpfige Staxl ber j^ü^ne Don feines 
©ateri$ StaatSHugl^eit unb iD2&gignng nichts 
geerbt ^atte. Suf feinen (Sroberungdgügen gegen 
ben 9lb^in unb gegen Sot^ringen erlag er beut* 
fd^en Söaffen bei iReug, SRurten, (Sranfon, 
Sliangig. 3)urd^ feiner Xod^tcr ©ermäblung 
mit äJlapmilian Don Oeflerreid^ famen ^oflanb, 
©efgien unb tlrtoi« 1478 »ieber unter beutfc^e 
©ermaltung. Äaifer Äarl v, jmang ben fran* 
g8fif(^en Äönig, and) auf feine alte ?e^n«bcrr- 
lic^feit über ärtoi« unb ba» frangöpfc^c 5^^«- 
bem gn Dergid^ten. 3)ic Sfheberlanbe maren jefet 
bem frangöftfd^en (Einfluffe gang entgogen, unb 
um fte nod^ me^fr baDor gu fiebern, Derfnüpfte 
fie berÄaifer atö bnrgunbifcben Ärei« mit bem 
beutfd^en »eid^e. 8eiber fielen fte nadj feinem 
Sobe an bie fpanifc^e Ärone, unb biefe war 
e«, meldte l^unbert ^a^re fpäter naäf Dielen 
blutigen Kriegen ftc^ gegwungen fab, baiS ^rtoii^, 
©ünfirc^en mit bem benadjbarten germanifcben 
^lanbern, Ciffe mit bem frangöftfd^en JJlanbcm, 
Sambrai nnb ©alencienned mit bem f^albtn 
^ennegau an granfreid^ abgutreten. ©elbft 
Äortrij! ((Jourtrai), Dubenaerbe, 9Jlon«, Sujem^» 
bürg waren bamald eine S^^^^^^S frangöfifc^. 



Digitized by 



Google 



IV. Setgifc^e SBorlanbe. 



9 



;^n bei 9iet>oIuttondaett »urbe all bied ©d^elbe- 
nnb iDloaSIanb borübergel^enb ju ^^anfretd^ 
ge{c^Ia<{en^ auf bem Siener ftongreg aber fo 
,;icmli(i fcic ©rcnje belaffen, »eld^e Subwtg XIV. 
erobert ^/atte. 

^ommt mat| jet^t bon ber $tcarbte nad^ 
bem ^tred^ter Sanbe (^rtoii^) ober bem ^enne« 
gau, {o merft man aldbalb eine S^eränberung 
in ber- Janbjdjaft, ber ©auart ber $änfer, bem 
treiben unb SBe}en ber 8eute. S)te ^üarben finb 
äc^te 3^an§ofen; bie Se^o^ner bonSrtoiiS aber, 
meic^eft e^emald einen 2:i^eil Seßflanberni» 
bitbete, ferner loom maHonifd^en gtonbem unb 
$ennegau ge^ren nad^ ®emerb unb 8ebend^ 
art gu ben übrigen Belgiern. S)ttnttr(^en t|i 
eine liä)t nieberldnbifd^e ©eeflabt, bie fetten 
iD^arfd^en ber Umgegenb gießen fid^ btd »eit 
ins SrtoiiS Iffinein. ^rraiS, Sitte, Q^ambrai, 
^alencienned ftnb ^abrilft^bte ganj toie bie 
bclgifd^en, tt?tr flnben bort biefelben (JrnjerbÄ* 
Steige, benfelben gleig, baffelbe (glenb ber lieber- 
Dölterung, mit groger Seid^tigleit ftebeln bie 
?eute na(^ l^üben nnb brüben, am meiflen aber 
bie Belgier nad^ ^ranlreid^. 92od^ immer bilbet 
bie natürlid^e dfrenae, toie fie üom ^o^ (3x\S neg 
g»i{c^en ben giugquetten fld^ auf ber Söaffer* 
jc^cibe bi» jur SKofel bei (S^ban ^injie^t, eine 
(Sc^eibung ber ^oUi» unb $!anbe9art. (Sli ijl 
fein natürlid^er ®runb benfbar, »e«^atb biefe 
Üanbfd(>aften nid^t gu ©elgien geboren fotten. 

3fn ©ejug auf ba« weflffanbrifdje Sltred^ter 
?anb (^rtoid) tourbe aber bie natttrlid^e ©renge 
{c^on einmal 1180 üb er f (^ritten, atö e« Äönig 
^^ilipp Sugufi gum Srautfd^a^ er»arb. allein 
jc^on fünf jig :ja^re fpäter n^urbe ed ald befonbere 
@raff($aft unter einer 9{ebenUnie bed j!5nigd« 
baufeiS l^ingefleHt unb fam fpäter gnm nieber« 
Iänbif(^en 3^Ud^cnreid^ bed neuburgunbifd^en 
$aufeiS. Tlit ^Belgien alfo bereinigt blieb baiS 
^anb, bid bie Spanier t» 1659 an bie grau* 
Sofen abtraten. (Sd i{l baber gegen neun ^fal^r« 
^unberte mit ben Slieberlanben, unb im SWittel* 
aüer borübergebenb nod^ nid^t anbertl^alb, unb 
in ber neuem Seit gwei ^a^rl^unbertc mit 
granfreid^ bereinigt getoefen. Q^ebod^ ^at bie 
franaöfifd^e ©prad^e im SrtoiiS bie beutfd^e, 
tvttäft el^emaU in ben ^üflenflrid^en über daiai» 
biiS nad^ Soulogne ging, nad^ nnb nac^ audge« 
löfd^t. Sir ^aben üom (^tanb^m^te ber $oI!d« 
fprad^e fein Siedet me^r auf biefed 8anb. 

^m (Snbe bei» äRittelalterd mod^ten im 
jefeigen (SIebiete gfranfreid^« no(^ 300,000 iKen* 
fc^en i)I&mifd^«beutfd^ reben, gegenwärtig {tnb 
e§ nid^t gang 200,000 mel^r, unb biefe »ol^nen 

Sbred^nnng mit l^Tanlreic^. 



bauernb l^auptfäd^Iid^ nur nod^ im ^Departement 
bu 9{orb, beffen ^übgrenge fo giemlid^ mit ber 
^prad^grenge gufammenfäüt. 

2)ün!ird^en aber mitfeinen reid^en^jt^arfd^en 
unb feiner tüd^tigen ))Iämif(^»beutfd^en $et)öl« 
ferung ifl ein »ert^DoÜeS SBeft^tl^um. ©ein^afen 
fagtgwei^unbert große @d^iffe, unb feine SOktrofen 
finb too^Ibefannt in aQen nörbüd^en Speeren, 
^üntird^en, bie ^rd^e in beit SDünen, toar 
früher eine k)ie( umrungene @tabt. ^aifer 
^arl V. baute ^ier ein neues €^d^Iog, %xan* 
gofen, (Snglänber unb Spanier jagten miebeil|oU 
bie »id^tige «Jeflung einanber ab. $ür bie 
(gnglänber loar 2)ünf ird^en, wa« jc^t SCntwerpen, 
eine ^orburg gegen ^ranlrcid^. (Snblid^ taufte 
ed il^nen 8ubwig XIV. für 17^ iKiÜionen Krater 
ab unb Heg @tabt unb $afen fogleid^ aufiS 
€)tarffie befefHgen. 9lodf in ben 9let)oIutiond« 
friegen fpielte ^ünürc^en feine alte ffioUe gtoi« 
fd^en €nglänbern unb grangofen. 3)ie Settern 
^aben nun an ben )BIämifd^»2)eutf($en i^red 
2)epartementd bu 9{orb aU il^re grangöftrungiS'* 
(ünfle berfud^t. 2)a bie ^eoollerung nur ein 
deiner Smd^t^eil ber blämifc^en ift, fo mad^te 
man furgen ^rogeg mit i^r. Qf^re ©prad^c 
»urbe toie eine Derlegene Saare aud bem 
iS^ittelalter be^anbelt, aud allen Stemtern, auiS 
@d^ule unb ^ird^e vertrieben. (S^ing bod^ bie 
^errfd^enbe Partei in l^elgien, bie frangöjtfd^e, 
mit nod^ größerem Uebermut^ and Ser!, um 
aUed 95Iömtfd^e mit Serad^tung unb 0^nma(^t 
gu bebedfen. ®ei allebem beult ber iBauer unb 
Heinere ©tabtbürger au(^ im 2)epartement bu 
9^orb nod^ nid^t baran, feine SD'tutterfprad^e 
fahren gu (äffen. 

Seid^ter üottgog ftd^ bie ^erbinbung mit 
{^rantreid^d $olfd- unb(Staatdd^arafterinSä(fd^« 
flanbern fotoie im ^ennegau. 2)ie iD^affe ber 
SeDöÜerung befielt l^ier auiS Saüonen, einem 
lern^arten ^iegiSboIf, baiS üon beutfd^en Ferren 
ftd^ n^ol^I befel^ligen lägt, niemals aber beutf(^eS 
Sefen annimmt. Siüe toax fd^on im neubnr« 
gunbifd^en @taat eine feiner n?id^tigfien f^eflun« 
gen. ^ie 2:^eilung, meldte gu ^unßen ^ranf« 
reid^S benj^ennegau unb feinen ritterlid^en Slbel 
gerfd^nitt, ^atte aenigflenS etwad ®runb^ »eil 
ber je^t frangöftfc^e £^ei( mit ber ^auptflabt 
BalencienneS ben anbern, beffen ^auptfiabt 
3!fton& geblieben, üon jel^er gern befel^bete. Hud^ 
im (S^ebiet ber SReid^Sflabt (^ambrai (^amd^T), 
»eld^eS gnjifd^en KrtoiS nnb bem ^ennegau 
tag, »ar bod^anboolf niemals beutfd^, obwohl 
ber ^ifd^of bon C^ambrai aud^ no(^ nad^ bem 
Qafix ber Uebergabe beS SanbeS an ^ranfreic^ 

2 



Digitized by 



Google 



10 



V. Sot^ringen. 



(1677) ben Xitel ^^ürjl bed l^etUgen romtfc^cn 
beutft^en Sfleid^is'' ntd^t aufgab. 

(SS lann ba^er l^ier — ben loic^tigen Qaf en 
^Dünlird^en unb feine fruchtbare Umgegenb bis 
gur S^d andgenomnten — leine 9lebe baüon 
fein, beutfd^ed @))ra(^gebiet loteber p erobern. 
<2)Ieicl^»o^l i(l bie ^age, ob 2ri^an!reicl^ in biefen 
be(gif($en (Dren^Ianben aKein $err unb SU^eifler 
fein foK, bon größter Sebeutnng. 9tid)t »eil 
bie bid^te ^eböQerung fo gemerbfleigig unb ge« 
nügfanr, — nid^t aei( bad SCrtoid für ^rant« 
reid^ eine ^ornfammer ifl unb ber ^ennegau 
fein befle» ©tcinfo^Ienlager, — ni(^t »eil geijl» 
frol^e f(!^ö|>ferifd^e Winntt i)on ^ier nac^ $arid 
sieben, — aud^ ^roiffarb, SD^tonflretet, @t. ffi(m)^^ 
SBabrin, C^omined unb anbere anmut^igen 
iD'lemoirenfd^reibcr bed 15. ^a^rl^nnbertS 
ftantmten and biefen (Srenjbeairfen, — eiS ifi 
ein anberer ®mnb, toed^alb Ortsnamen biefer 
@(egenb fo l^äufig in ber (3t\dfxdftt erfd^eineu. 
diu SHd auf bie Sanblarte §eigt und ffiet auf 
engem Siaum bie @d^Iad^tfetber bid^tgebrfingt 
unb gfeflungen über ^efhingen, — bie ©c^Iad^t« 
felber Don ^owoina, 2)ttn!ird^en, ®rabe(ingen, 
$onbfd^ooteni SD^alpIaquet, Siocrop, — bie bei« 
gtfc^e gfefhtngdrei^e 9Meuport, 9))em, (Sourtrat, 
2^oumai, ^ota, dT^arleroi, $^ili|>petnlle, üRa« 
rienburg, unb bie breifad^e gfeflungSrei^e ber 
f^ranjofen, in »eld^er 2xUt, ^ünürd^en, Srrod, 



(Sambrai, 9$a(encienned, iD^aubeuge, @Aan nur 
^ert)orfle($enbe $un!te finb. Sie oft ftnb bie 
franjöfifd^en $eere l^ier eroberungdfttc^tig burd^* 
ge^ftrmt unb blutig jerfd^agen jurüdgeuorf en ! 
SSie l^eig ifi um all bie Ortf d^af ten auf ber ® renj« 
linie geflrttten! 2)er dhmnb ifi, mei( biefer Sanb« 
fhid^ bom SD^eer gur 3^aad ein offenem Sößert^or. 
^ranfreid^ ifi rtngS auf feiner Oftgren^e mit 
Bergfetten umgttrtet: Süden gibt ed mtr an atoei 
©teilen, atoifc^eu ^fe( unb 8e(fort an 9i^ein 
unb 9l^one, unb bier gmifd^en QlraDetingen unb 
fftoaor^ in ben obexn WlaaS* unb ©d^elbeknben. 

2)ie (Erm&gung a(fa beiS militärifii^en 
Qlrenaberfii^Iuffed mug ^ier boraugdmeife 
entfd^eiben, ob unb intoie »eit bie (Eroberungen 
Snbtoigd Xiv. mieber aufaul^eben, ober »elc^e 
anbere gfürforge ieft au treffen. 

Um aber Belgien eine SanbDergrögerung 
au bringen, brandete fic^ lein beutfd^er %xm gu 
rühren. jDie bort ^errfci^enbe m&Ifc^e gartet 
^at ftd^ gegen 2)eutfd^(anb fletd nur abmeifenb 
unb l^od^mütl^ig geaeigt. Sol^t möd^te a an ber 
3eit fein, i^r etmaiS auf bie ^^inger an üopfen, 
bamit ber nnleiblid^e 2)rud(, loe^en fle auf Bolt 
unb 0prad^e ber Bt&men audttbt, bod^ etmaS 
erUid^tcrt werbe. 2)enft iene $artei nimmer an 
baS ©d^idfal ber 2)änen in@d^Ied»ig«^oIflein? 
Blämifd^-beutfd^ ifl fo gut beutfdft mie^od^beutfc^ 
unb ^kttbeutfd^. 



Sot^rtngetu 



S)ad beutfd^e Bolf l^at bad (Slüd ober 
Unglüd, ringd um ftd^ ^er Bor« unb iD^it- 
tedanbe ^n l^aben, in loeld^en bie beutfd^e 
Srt unb ©prad^e in frembe Srt unb @prad^e 
übergel^t 2)iefe Uebergangdifinber gel^ören 
:poUtifd^ balb a» einem beutfd^en, balb au 
einem 9}ad^barflaat. (£28 ftub bied @d^(eiSu>ig, 
Sefi« unb Oftpreußen, rufftfd^e Oflfeeprobinaen, 
$ofen, Oberfd^Iefien, Böl^men unb SRS^ren, 
Ungarn unb Siebenbürgen, Kroatien, ^ärnt^eu, 
^ain unb 3flrien, ©übti^rol, italienifd^e unb 
frana^fifd^e @d^toeia, <5Tfag, Sot^ringen, £n;em' 
bürg, Belgien. 2)aburd^ ift baS dTentralboI! 
(Enropa'd nic^t bIo§ mit ben brei ^auptraffen 
bed Seltt^eild, fonbern fafl mit au i^ren Bö(« 
tern unmittelbar üerwad^fen. SBad in 2)entfd^« 
lanb bor fid^ ge^t, pflanat ftd^ burd^ biefe feine 
Borfanbe fofort nad^ gana (Europa hinüber: 



umgelel^rt bleibt 2)eutfdft(anb feiten t)on einer 
großen Bewegung Dcrfd^ont, e« fei benn, fie 
äußere fic^ bei ben Spaniern ober S^orwegent 
ober Spürten. 

2)iefe Stellung iß gut, toenn 2)eutf(^(anb 
flarf unb mäd^tig ifl. Sobalb bied nid^t ber 
Sfatt, mit anbern Sorten, fobalb 2)eutf(^(anb 
uneinig i|t, entwideln flc^ auiS jenen Um« unb 
j Borlanben allerlei 9lad^t^eile unb ^efa^ren. 
I Sir l^aben ie^jt ein fpred^enbei! Beifpiel in 
unferm Süboflen. 

I 2)ie Sutl^ aber, »elt^e i^fterreid^ifd^e Böüer 
I gegen i^re beutfd^en Sd^ul« unb 3u<^tmei)ler 
' befeelt, — ber tüdifd^e ®rimm, weld^en bie 
i 92otionaIrnf[en an ben Oflfeebeutfd^en audlaffen, 
I — bad Borrüden ber Sälfd^en in ein paar 
I Dörfer Sübt^rold, — felbft ber Spradf^brud 
im ^Ifaß unb in Belgien ruft bei uniB Siber» 



Digitized by 



Google 



y. Sot^tinflen. 



11 



lianb ober toentgftend ©pantinng unb iD^ttgefü^I 
l^etDoc. 9luT unfere lotj^ringer Satibdieute llnb 
t)on uttiS DerlafTcn unb t>erge{fen, fie Ttnb toit 
^öüerbfinger.best SBälfd^en Eingeworfen. Aein 
^tn\df fümtnert fidf barum. 

Unb bo(^ gab e» 950,000 beutfd^er SanbS' 
(eute nod^ oor ein paav äR:enfd^eaa(tent in 8ot^ 
ringen, unb nac^bent bie Sfraniafen fd^on fo 
vUi )u t^red eigenen Solls ißerfl^rlung baoon 
abgearbeitet ^oben, Jtnb nod^ immer 300,000 
beutf^e Sot^rtnger übrig, btd^t an ber preugifd^en 
ixnb bai^erifc^en (Srenje, tottdft toit preisgegeben 
Itnb nnb Etnaudge^ogen unter bie Sä'ff^en, 
^erabe als toäxtn fie gan^ niebrigeS unb Der* 
fommeneS 93oII, »eld^eS nid^t mertb fei, bafi 
man nod^ baran beule. 9)nr bie (ieogropben 
toer^ei^nen in i^ren föerfen ben el^emc^Iigen 
^eflanb unfereS (Sprad^gebietS in Sot^ringen« 

S^aS ift ber ®mnb biefer anffaQe^ben 
OSIeii^gttltigteit? (SS begegnete bem Serfaffer 
biefet SBlätter, bag i(n ein iD^ann, ml^m er 
fett C^umboIbtS unb ^ndtle'S ZoU (einen biel« 
funbigen (Slele^rten gur (Seite gu fetten ^ngte, 
dnmal fragte: u>ie mett benn eigentlid^ baS 
beutfd^e (gebiet in Sotl^ringen ge^e? Ob bie 
^ufftnen ein 54t eigenes IBodSt^um ^^ahtn, 
unb »o^er bie ^[Ibanefen Rammen, mirb bei 
ainS unt^rfud^t: ber $entfd^(ot]^riQger erinnert 
man [i^ nid^t. @s fd^eint bein^l^e^ matt l^abe 
alle Hoffnung aufgegeben, bag n)ir \n i^rem 
$anbe iemaU nur baS (Seringfie loieber ju 
fagen l^&tten. 

S)ie (Suropa erfd^flttembe (Semalt ber beut« 
fd^en )2Baffen l^at in biefen Sagen ^ne anbere 
tCe^re aufgefleUt S^re großen @iege nüt^igen 
uns, bag mir nad^ unfern alten SanbSfeuten in 
^otbrtngen mieber umfe^en unb fragen, tvarum 
benn biefeS Sanb fiber taufenb ^al^re gu ^eutfc^- 
lanb gel^örte, unb ob eS auS guten ^rilnben 
feit einem nnb ein oiertel ^fal^r^unbert gu ^ranl« 
reic^ gel^ören mu^? 

(Sin )BIi(f auf bie ^arte berneint nar unb 
entfd^ieben bie (e^jte grage, i>tim 

1) alle tot^ringifd^en ^lüffe laufen nad^ 
Dlorben, unb jmar auS f^ranfreic^ l^tnanS nad^ 
^eutfd^Ianb ^in. iDlan foQ ftd^ aber mo^I 
^üten, bie oberen ^luglönfe in Rauben eines 
fremben 9^oItS gn laffen. 2)enn mie baS Gaffer 
abmärtS läuft, gießen feine (BthanUn mit ibm 
unb trad^ten immer, baS meiter unten liegenbe 
$anb aud^ ju erobern. 

2) 2)aS lothringer Saub pa^t nid^t ju bem 
OJebiet nnb ©cruf, meldte bie Statur ben gran* 
Sofeu angemiefen. granfreic^ (at feine @te((uug 



gmifd^en Ocean unb SO'littelmeer. 2)ort]^in (}ffnet 
fid^ fein fünfgliebrigeS ^lulfi^flem beS SCbonr, 
ber^aronne, üoire, ^^eineunb^omme; l^ier^in 
öffnet fi^ baS dt^onet^al. ©eibe ÜC^eite er» 
gangen fid^ unb fd^Iiegen Ttdl ab. jP(^S (Kebiet 
aber, meld^eS ^^anfreic^ oon 2)eHtf<^|anb ah* 
geriffen, f^at mit jenen beiben nidfttS gu tl^un, 
unb fein )Oeft^ bient nur bagu, bie gfrangofen 
immer mel^r in (SroberungSgebanfennad^ ^entfd^* 
(anb ^tneingugie^en. (ES ift bod^ geioig eine 
S^a^nung ber 92atur, bag im fe(ben (Strabe, als 
bie f^rangofen il^r Streben nadj^ ^eutfd^tanb ^in 
rid^teten, fie il^re überfeeifd^en ©eft^ungen 
berjpren. 

g) 2)ie iRaturgrenge, meldte Sot^ringen oon 
!3)eutf erlaub f Reibet, ifl in bem lang ftdj^ l^in« 
giel^enben raul^en unb unmegfamen Salbgebirg 
ber Sb^gonnen auf baS^eutUd^fle gegogen. Klle 
dfekoäffrr ienfeitt fliegen granlreid^ gu, bie 
©eine, «übe, 2Rorne, StiSne, Stire, Oife. «lleS, 
maS bieSfeitS entfpringt, ge^t gurSTlaaS, üJZofel 
unb ©aar. 

2)tefer ü^atur unb Sage beS SanbeS ent' 
fprid^t fnue 9$ol!Sart $ie S^eft^&lfte mar 
oom Slnfang an fibermiegenb m&lfd^. Som 
Oflctt ber aber »ogtc, »eil feine SfJaturgrenge 
^inberte, beutfd^eS i^olf l^eretn unb breitete ftd^ 
aus gmifd^en 9Kof el unb Sogef en. ^nSbefonbere 
baS ©aargebiet gog bie S)eutf(^en an, fie na^ 
men es ein bis gu ben oberflen Ouetten unb 
ißebenflüffen. Kttein aud^ in ber SBeftplfte 
wollten bie ((intpo^ner niemals mit ^ranlreid^ 
ein Sanb unb So(( fein: fie nannten fid^ $!ot^« 
ringer nnb nid^t Ofrangof en. kxft bie 9{eoolution 
unb baS erf^e ^aifeneic^ liegen l^ier ein flolgeS 
frangöftfc^eS ©emugtfein bie Oberbanb getoinnen. 

^er ißatur unb Sage beS SanbeS entfprid^t 
au(^ feine ^efd^ic^te. ?$ür bie Sfladfiommtn 
Stall beS (Strogen mar eS lange flreittg, mo^in 
es gel^örte. ©obalb aber baS bentfc^e 9{eid^ 
unter ben föc^fif^en Äaifcrn glorreidjj unb gc* 
fefligt ba ^anb, mar Sotl^ringen beflänbig ein 
gürflentbum bcS bcutfd^cn Sleid^S. ©eine ^er- 
göge erfd^ienen treulid^ im ^riegSgefolge mie auf 
ben Sieid^Stagen unferer ^aifer unb glängten 
unter ben oorne^mflen dürften. 3n ber 9^ci^e 
Don !3)om fftäat), mo bie ({'ungfrau oon Orleans 
geboren mürbe, festen ^aifer ^eiuric^ II. unb 
ber frangörtfc^e König 8flo6ert bie ^rengfteine 
gmifc^en 2)entfd^lanb unb ^ranfreid^: fte f ollen 
nod^ gu fe^en fein. (Erfl als bie Saifer auS 
bem $aufe Su^emburg unb $abSburg bie (aifer* 
üd)t Wlaäft unb 9tegierung nad^ bem £)flen 
:^eutfd^lanbS, nac^ ')$rag unb Bien, berlegten, 

9* 



Digitized by 



Google 



12 



V. Sot^rinflen. 



Snberte ftd^ bte $oUttf ber lothringer ^ürflen. 
(Sic ttjenbctcn fid) ber aufge^enbcn @onne 
^ranfreid^i^ 5u unb folgten feinen f^al^nen. 
^ieiS erfd^ien jebbc^ me^r atö il^re perfönlic^e 
Liebhaberei, i^r ?anb unb $oIf bel^arrte bei 
bem bentfd^en Sleic^c. 3«^^ 3«^^ Äaifcr ©ig» 
öiunbÄ §attc tin franjöpft^er $ring qu8 ber 
^niouUnie glüdtlid^ bie i^e^^te.bed IRameniS er* 
l^eiratl^et unb badete il^reS (SrblanbeiS $err §u 
loerben. ©eflii^t aber auf ben Siberftanb beiS 
ÄaiferÄ unb auf beutfd^e ©olboten, befonber« 
aud bem @Ifag unb ber ©d^toeis, getang eS 
einem <Seitenüerttanbten, bie fran^öftf(^en $(äne 
gunid^te gu mad^en unb ein neued 9legenten^aud 
gu begrünben, beffen SC^nfrau iebod^ eine SCnjou 
würbe. 

%üd) in biefem neutot^ringifd^en gttrflen- 
^auiS befunbete jid^ bie 3miefd(|(äd^tige Stellung 
^otbringeniS. (Sin D^ebenaweig murgelte nad^ 
Uranfrei(^ hinein unb »urbe, erfüfft üon glül^en» 
bem ©l^rgeig, ^Jarteiftt^rer in ben innern kämpfen, 
um bie tüdifd^e $oIitiI ber ^njoud gu erneuern: 
ba« »aren bie ©uifen. 3)ie regierenbe Linie 
aber ptetc ftd^, e8 mit granfreid^ gu öerberben, 
unb fttd^te um jfo feflereu Slnl^alt at» 8fleidj3- 
fürflen an 2)eutfd^lanb. ®ie geborten gum ober« 
r^einifd^en Greife, il^rLanb ieboc^ blieb üon ben 
^nidjUn, Steuern unb ^eerfolgen bed ^tidfi 
fortan in ä^nlid^er Seife befreiet mie bie 
8d^meig unb bie niebertänbifd^en ßlebiete. Unter 
ber fürforglic^en Pflege feiner gürflen gebie^ 
bad fd^öne frud^tbare Lanb, unb bie reid^en (ot^« 
ringifc^en $ringefftnnen maren )}on ben <Srb« 
pringen in 2)eutfd^lanb fel^r gefud^t. 

Sotbringen« SWitteipettung gu bewahren, 
tourbe {eit (Snbe bed SD'ZittelalteriS immer fd^toie« 
riger. 2)er frangöfifc^c (Staat gäl^Ite bamalÄ 
fd^on 10 Millionen (£in)oobner. 2)a8 »ar me^r, 
a(d irgenb ein beutfd^er ^taat fein nannte, unb 
biefe ^olfiSgabl fiel um fo me^r ini! ©emic^t, 
aU fte gu einer eingigen 3J^affe gufammen ge* 
fd^folfen nur bem Äönige gebori^tc. Lubmig XI., 
ber gelehrige Sd^üler bed ftaat^Hugen ^b^^ipp 
t>on i^urgunb, nur nod^ bie( fc^Iouer unb ge« 
»altt^ätiger ald biefer, liattt aUt» LebnsSfürfleno 
tl^um, Hi {td^ i^m nid^t Döttig fügte, auiSge« 
rottet. 3)ie frangöfift^e ^oUtü, wiebcrbolt Don 
Italien abgeniiefen, warf ftd^ auf bie beutfd^e 
®renge unb nal^m iBeft^ungen in Lotl^ringen 
aufs ^orn. (Sin beutfc^er iSerrät^er, wie il^n 
)7on gteid^er £ü(fe unb 2:iefe !aum jQftalien auf« 
jlettte, ber neue Äurfürjl 3K*ori<j tjon@ad^fen, 
nabm, aU er ben Ueberfatt gegen ben Gaffer 
plante, l^eimficb ®elb unb §ülfe »om frangö* 



fifd^en ^önig unb regte i^n an, fid^ berjenigen 
St&bte gu bem&d^tigen, bie Don ^(terdb^^ Sunt 
beutfd^en 9{ei(^ gehörten, aber bod^ nic^t beutfc^er 
tSprad^e feien, unb fit atö ^ilariuS bed l^eiltgen 
rümifc^en 92ei(^$ gu behalten. ^Darauf überftet 
ein frangöftfcbed $)eer bie ^idtl^fimer äJle^, Zu\ir 
9^irten unb nal^m burd^ eine ^riegdlifl aud^ bie 
flarfe Sfeßung Wltl^ fort. iDleland^tl^on batte 
ben j^urfürfien f{e^entlid^ angerufen, t)on jenen 
beimlid^en reid^dgefä^rUd^en ^änbeln mit beu 
grangof en abgujleben, unb Äaifer Äarl v. brad^ e& 
ba« ©erg, al9 er SWeft ntc^t wieber erobern f onnte. 

2)er ©erratb eine« beutft^en S^rpen war 
ber beginn beiS lotl^ringer ^auU», dS berbod« 
flänbigte i^n eineS anbern ^^ütflen leid^tftnnige 
Untreue gegen bie eigene ^eimat^. 2)er ^arbinal 
9tid^elieubattein $ran!reid^ bie le^te legitime Wo^* 
licbTeit, bem romanifcben ^bfoIutidmu^S gu wiber^ 
flel^en, Vertilgt, bie Hugenotten unb hamit ba$ 
le^te gfi^eil^eitSgefübl germanifc^er ^rt auS^ 
gerottet unb Of^anfreid^ gebunben unb gefnebelt 
feinem Röntge übergeben, bag biefer bef[en gange 
9Rad^t füllte wie ein Sali in feiner $anb, ben 
er bierbin warf ober bortbtn. Lubwig xiv. 
wugte feine @tär!e unb brauchte fte gegen 2)eutf c^^ 
lanb. 3fm breigigjäbrigen ^rieg Ratten ^önifj 
unb Sl'linifler mit 8ufi unb o^ne brauen fteigig 
an ber ^inrid^tung 2)eutfd^Ianbd gearbeitet. 
Xxt& <SpieI würbe ie^t mit einer Lifl, @röge 
unb ©raufamfeit fortgefe^jt wie Don lad^enbcit 
Teufeln, SBo man nidbt erobern f onnte, lieg 
man morbbrennerifd^ baS Sanb gur Stufte mad)cn, 
bamit Oebe unb Sd^reden ben iiäd^pen Qv* 
oberungiBgug erleid^tere. 

Subwig XIV. Hellte aud^ bie Süge auf, bas 
Lanb biiS gum 9lbein gebore üon Hlterd unb 
9led^tiS wegen gu ^ranfreid^. (Sd war bied ha» 
maU eine bewugte Lüge; benn bie europäifc^e 
2:rabitiou, bag baiS beutfcbe 9{ei(b ebenfo gut 
Don iel^er gaUifd^ei^ a\9 flaDifd^eiS Gebiet b^be,. 
war nod^ nid^t untergegangen. Seitbem ifl ber 
8flb"ngeban!e eine flje Qfbee in ben frangöfifcben 
köpfen geworben unb lägt |td^ nur auftreiben 
burdb fo erfd^üttembe ©daläge auf0 ^el^irn, tcit 
fte burd^ bie beutfd^en Siege je^^t Schlag auf 
@d^Iag erfolgen, burdj grogc blutige ©iegeS- 
fd^ladjten, wie fid^ il^rcr S^apoleon ber @rfle 
niemals rill^men lonnte. 

aud^ Lotbringen ^atte Lubwig Xiv. wiebcr^- 
bott überfallen, t9 aüäf fd^on 27 jQfa^re lang 
im ^efi^ gehabt, mugte e« aber gule^t wieber 
an uDeutfd^lanb ^eraudgeben. Xa traf eS Ttcb^ 
bag ein liebendwürbiger po(nif(^er Abenteurer 
Don ^arl XU. in fBarfd^au gum ^önig gemacht 



Digitized by 



Google 



V. 8ot9ringen. 



13 



mttrbe, itnb bag er üerfrontit utib bertrieben no4 
bad Q^lütX l^atte, feine fd^öne unb fanfte Slioc^ter 
Dom ^önig Don ^ranfretc^ erforen gu fe^en. 
t$ür btefen ^c^mtegert^ater er^anbelte ber $anfer 
$of baiS ganae Sotl^ringen, bad im polnifd^en 
^rbfolgcfrieg »ieberum »?on einem frangörtWen 
$eer befetjt toar. 2)er (Srbffirfl Sot^ringend 
öcrfaufte feine alte eblc iJRutter für eine glän- 
genbe (beliebte. $er§og ^rang ^tep^an Don 
i^otf^ringen toax (Hemal^I iD^aria S^erertend Don 
Dcflerreid^ getoorben unb badete anä) beutfc^er 
Gatter gu »erben. (St gab fein CErblanb l^in 
unb na^m SoSfana. 92un lieg ft^ ^^^ gtüdlii^e 
$o(e @taniiS(auiS ^efgcg^ndü gemüt^Iid^ in^^angig 
nieber nnb fiberlieferte Sot^ringen ai& feiner 
Xod^ter ^eirot^Ägut ber Äronc granfreid^. 

3n gang richtiger (Srfenntnig, tDtld)z fd^»an« 
fenbe 9)^ittelflellung biefed gebiet Don jel^er 
3tt)ifd^en 2)eutfd^(anb unb ^ranhetc^ einnahm, 
n7arf ft(^ bad neue 9{egiment mit aller £raf t unb 
(Silebarauf, Sot^ringen gang unb gar frangöftfc^ 
unb ben übrigen ^roDingen gleid^ gu machen. @eine 
ftänbifc^en unb fläbtifc^en f^rei^eiten »urben 
auf allen fünften burd^Iöd^ert unb migac^tet. 
%19 Hauptaufgabe erfd^ien aber, bie ftarfe beutf((e 
^eDöIIerung, lofle eiS n?ad ed »oQe, gu Der* 
tvälfd^en. <Sie foQte i^reu natürtid^en Sufammen« 
^ang mit 2)eutfd^Ianb , ia all i^re beutfd^en 
Erinnerungen Derlieren. ©ofort »urbe bie 
^Uemagne, fo Riegen bie beutfc^en Sanbed« 
i^eile, eingefügt in bie frangöftfc^e @taatS> 
mafdj^ine. S)ie beutfc^e Sermaltungdart mngte 
ber frangöftfd^en »eid^en, bie beutfd^e SmtiS- 
fprad^e »urbe Derbannt, ben beutf(^en Bürger« 
meifiem bro^te jeben S^ag i^re SCbfe^jung, 
loenn fte nic^t raf4 genug fld^ frangöprten. 
^Uer Uebermnt^ cntlub ftdj^ auf biefe „bStes 
niiemandes". 2J2it befonberm ^ag firebte man, 
^ie beutfd^e ^prad^e rein aui^gutilgen , fte mürbe 
Derfolgt in ber @d^u(e, in ber Sird^e, in ber 
Literatur. (Sii »ar ba0 %at» gar nid^t im (£^a« 
ratter ber ^ertoaltungiSgrunbfäte jeuer 3e<t 
anb ging and^ f(^nurflradi» »iber ha9 offenbare 
S^ec^t. SDie beutfd^en 8ot^ringer ^atteu ia burd^ 
leinen SCufflanb i^r natürlid^ed SRec^t Derloren, 
i^r ?anb mar nic^t burc^ milbe Qhroberung, fon« 
bern burd^ S^ertrag an ^ranlreid^ gefommen, 
unb in biefem Vertrage mar feftgefe^t, bag 
^otl^ringen SReic^dlanb bleiben unb @i^ unb 
<Stimme auf ben beutfd^en ^reiiS« unb 9{eid^d« 
tagen bel^alte. {$oIgti<^ mar bod^ au4 bie 
beutfc^e ^prad^e bort gerabe fo bered^tigt a(8 
l)iei$fettd bed 9{]^ein8. 

3cbe folgenbc Regierung feftte mit Der- 



flärfter @emalt baS 193ermälfd^ungdf9flem fort, bie 
reDoIutionäre, bie laifcrlid^e, bie bourbonifc^^e, 
bie orleanijHfclJe, am fd^ärfften unb robeflen bie 
neunapoleonifc^e. (Derabe at9 menn ^Jurd^t unb 
böfe« ©emiffen bagu triebe, je lebhafter tu 
2)eutf(^fanb bad iRationalgefü^I mürbe, um fo 
befdS^Ieunigter arbeiteten bie frangöfifd^cn €5tampf* 
müßten, um bad beutfd^e Sefeu in Sotl^ringen 
gu germal^Ien. ^eine (Strenge fann argmö^nif^er 
gegen (Sinfu^r frember SBaffen httoaii^t morben 
fein, ald bie totl^ringifd^e gegen dhnfiromung 
beutfd^en ^inned unb beutfd^er Silbung. 

SBa» ifl nun baiS ^rgebnig biefer ^unbert« 
jährigen S3erfolgung? 

SDie Ortsnamen erfc^einen auf bie t'dä^tx» 
(id^fle^eife Derm&(fd{ft, 3eitungen, 26eamteunb 
9lu§^ängef(^ilbe reben frangöfifcb, bie -Sd^ut- 
meifter muffen ben beutfd^en2)orfbuben bie frcmbe 
©prad^e einbläuen. (Sine äg^ptifi^e ^{a^t ber 
Unmiffen^eit in ©egug auf?tttc«, ma« in2)eutfd^- 
lanb Dor fid^ ge^t, lagert ftd^ über ba« gange 
beutfd^lot^ringer ®ebiet. 3)ie pennf^Ioanier 
Xmt\ä)tn, als fte fafl gmei^unbert ^a^re ien« 
feitS bed Oceand fern Don i^rem ÜJ^uttertanbe 
gelebt l^atten, tonnten nid^t feftfamere Vorfiel« 
lungen Don 2)eutfd^Ianb l^aben, aU jene $anbd« 
teute bic^t an unfern @rengen. 

C^d mar ^ol^e B^it, bag bie beutf^en $eere 
ftc^ im bonnernben @iegedlaufe burd^ bie l^err« 
lid^en @auen gmifd^en ber Wtaa^ unb ben $ogefen 
ergoffen unb bie frangöftfd^en {^eere gu Soben 
marfen. 2)enn in ben legten j^fa^rge^nten 
ma^tc bie S3ermälf(^ung in ber 2:^at rafc^e jjort« 
fd^ritte. jQfn einer ÜJtenge Don (Semeinben na^m 
bad frangöfifd^ <Spred^en über^anb unb, toa9 
befonberi» bebenMid^, bie fhrcbfame 3ugenb t^at 
t§ bartn ben älteren beuten guDor. ^ei aKebem 
mag Don allen 2)eutfc^(ot^ringern faum eiu 
eiebentel Dermälfd^t fein. (S)ut 300,000 2)eutfc^e 
mo^nen noc^ biedfeitd ber ^prad^grenge in 
Sot^ringen. 

Um ftd^ aber @röge unb 2Bo(I^aben^ett 
biefeS beutfci^en ®t\)iM anfc^aulid^ gu ma^en, 
giel^e man — ba« ©tücfd^engrangöpfd^-Ju^em- 
burg l^ingugerec^net — eine fiinie Don fiongmi? 
bis auf bie SWofel, etma« unter 2)ieben]^ofen 
(2:^ionDitte), Don ba hx» gu ben @een gmifd^en 
(S^ateau«@aUniS unb ^aarburg, enbli(^ Don biefen 
Seen h\9 gum obern Sreufd^t^al in ben )Bogefen, 
tttoa» fübtic^ Dom 2)onongipfeI. ^iefe ^inie 
gibt im fangen unb (trogen bie ©prac^' 
grenge an: Dieted C^ingelne, maiS f}alf> ober gang 
frangöftrt morben, namentlich in ^täbten a« 
ben grogen ^tragen, liegt ^üben unb brüben- 



Digitized by 



Google 



14 



VI. €Ifa§. 



So]^( tvdxt ed unferer nationalen (Sl^re 
ein ©d^tag ind SCngeftc^t, »enn toir biefe 300,000 
Sanb3(cnte unter bcn ©änben ber fjranjofcn 
liegen. iWit 2)cutfc^Ianb oereinigt, unter guter 
t^erwahung, »iebergegeben i^rem natürlichen 
wirt^fc^aftlit^en S5erfel|r«gebict, wie batb würbe 
i^re ^njal^I jtd^ Derboppeln! 

iBebenfen wir aud^, ber (Slfag unb feine 
SJogefenmauer laffen jic^ leidster jenfeit« auf 
ber lothringer @bene , ald in ben @ti^Iu<^ten beS 
aöBalbgebirg« öertl^eibigen. 

Xit @|)rad6grenge fc^liegt bie beutfd^fe 
Sfleid^iSfiabt Tieti an&. ^otteu wir nun fo arge 
$^t(oIogen fein, blogbed^alb bie beutf(^e 9{ei4d« 
fiabt, biefe wichtige @tabt aufzugeben? $örcn wir 
e^er barauf, wie bed ©onntagiS unb an ben 
^od^enntärlten baS beutfc^ fprec^enbe Sanbbolf 
auil ber Umgegenb nad^ SD'let hinein j)römt. (Sr- 
iunern wir un«, baß bort auf einem ber g(än« 
genbjien unb bebeutenbften beutfc^en 9lei(^iBtage 
bie golbcne ©ulle ÄarlS IV. öerfünbigt würbe, 
unb biebeutfd^cn Äaiferablernoti auf beji Aap eilen» 
t^ürmc^en ft^en, neben bent $(at}e, ber ie^jt 
twd^ ber 9^apoIeoniS|)Iat} l^eigt. $ergeffen wir 
nid^t, bag weithin ringS um Tlt^ ber 3oben 
gcbüngt ijl üom ©tute unferer Sapfern, geheiligt 
burcft bie (SJräber unferer @öl?nc unb ©rüber. 
€^oIteu wir biefen geweiften ©oben f (Rauben laffen 
tjon bcm grcöetrauti^ ber fjranjofen? 

2)ie fel^r flarfe ^eftung ^t^ liegt bid^t bor 
unferer (Urenje. SWit bcn anbern beibcn gcfiungen 
2:oul unb 2)iebcn]^ofen aur «Seite, wäre 3Äe6 für 
uns eine bcftänbige ©ebrol^ung unb für einen 
fpäter einmal fid^ wieberl^otenben @tnmarf(^, 
wo ^ranfreid^ ftc^ beffer audgerüftet ptte, eine 
gefährliche gront. 

©el^ielten wir aber Tlti^, fo liege flc^ ber 
SWofellauf nid^t entbehren. 2)cnn gerabe ba« 
linfe Ufer biefe« gluffe« ijl fo er^ö^et, bag e« 
bie @egenb bel^errfc^t. Unterhalb 2:ouI aber 
gibt e« in bem breiten SSalbgebirg Diel $>inber* 
uiffe für baS ©orbringen eine« ^eerc«. Söir 
mügten alfo auc^ S^angig behalten, unb e« bliebe 
guletjt nid(|t« übrig, ald unfere (Srenge wieber 



bi8 3u bem SBalbgürtel ber 3(rgonnen »orgu* 
fc^ieben. 2)ann l(|ätten wir aQerbing« eine gute 
(Sfrenje gegen ^^ranfreid^; wir hätten eben nur 
unfere ehemalige notürIic^e^en§e wieber erreicf/t. 
(Svft ienfeit« bcrfelben beginnt ba« groge ^arifcr 
^einebecfen, weld^ed ein ein^ettlic^efl Gebiet bil' 
bet unb mit bem lotl^ringer iDlaad« unb SU^ofel« 
gebiet feine natürlichen ©ejie^ungen ^at. 

Xa l^ätten wir benn freiließ ben ^^runbfat^ 
ber nationalen (Srengen oerle^jt. 2)oc^ oielleict}t 
(önnte eine KuÄua^me gerabe für biefen lothringer 
©tric^ hnU^t auf 3ufttmmung hoffen t7on allen 
9iäd^pbet^eiUgten. Seutfc^e »rt iji e« nic^t, eine 
frembe ^prac^e unb ©olfdart mit Gewalt ^it 
unterbrücfen. ^m ©egentl^eil, t9 würbe un§ 
freuen, wennS^angig, bie fc^öne €$tabt, bie überall 
auf fonnige gluren unb grüne Snl^ö^en blictt, 
ein jweite« ®enf würbe, eine @tabt, in welcber 
ftd^ bie folibere franjöftfd^e ©ilbung fammelte, 
ba ber 9{n^m bed alten fd^weiger Q)enf« j^ii 
erlöfc^en fc^eint. ^ie Sot^ringer aber, trenn 
bcrer|le@tog unb 9lig oerwunben wäre, würben 
am ({übe mit bem ^^aufd^e gar nic^t fo unsu-- 
frieben fein. 9?irgenb« in jyranfreic^ l|ätten wir 
me^r a!« bei i^nen auf freunblic^e« (Entgegen« 
fommen, auf ©erfiänbnig unferer bentfc^en Sitte 
unb ©Übung gu red^nen. ^n $artd weig man 
unfere Literatur unb SBiffenfc^aft blog plump 
audgubc^uten, 2)ie Sot^ringer finb nod^ im 
Staube, fic^ grünblic^cr mit i^r gu befc^äftigcn. 
Qm untern Sfl^onet^al, noc^ me^r in ber 9?or= 
manbie, oor allen aber bei ben Lothringern ift 
ber ©erb jener ©eflrcbungen, beren (grfolg allein 
f^ranfreic^ i;eilen fann, nämlid^ bie !^ecen< 
tralifation. ^enn nimmer ^aben fte Ocrgeffen, 
bag il^r Sanb bon iRatur unb (Sefd^id^te beftinimt 
ifl, eine üRittelflettung jwifd^en ^eutfc^lanb uub 
^rantreic^ eingunel^men, unb bag fte best^alb 
einer gcwiffen proöinjiellen ©elbftftänbigfcit be= 
bürfen. S)a« ?5arifcr a^egiment ift i^nen grunb- 
ter^agt, unb bie iRapoleonifc^e SBtrt^fd^aft noc^ 
mel^r. 3n irgenb einer SÖßeife mit a)eutf(^lanb 
oerbunben, !önnten [iz xf^xt lothringer ©igcuart 
frifd^ unb gebei^lid^ wieber entfalten. 



VI. 

«UM- 



Senn man Dom 9l^ein (in!8 §u ben ©o« 
gefen unb rec^t« jum (Sc^war^walbe fie^t, 
überfc^auet man eine ber fc^önften (Stellen 
auf unferer (Jrbe. 9iur fe^r wenige Länber 



gibt ed, bie fo fc^ön unb anmut^tg gefc^mücft 
finb, fo fonnig l^eU unb augleic^ immer burc^» 
wel^t oon frifc^er ^etlfamer Luft, beS^alb fo 
reiciSf an ^ruc^t unb (S^ütern aller ^rt, beil^alb 



Digitized by 



Google 



VL «Ifof. 



IS 



fo fectoßifcrt J>on frö^lic^en, gefci^eibtcn, raillofcn 
Seilten, bed^alb fo getDet^ct bnrd^ eine uralte 
i^efc^td^te nnb \>nxd^ eble intb groge äRenfd^en, 
bie öter einjl lebten nnb »irften. ©eibe Ufer- 
lanbc fe^en ftd^ gum Seme(^fetn ä^nlid^, fte 
jetgen qUxä)tn ^nSau, git\ä)tn dl^araher in 
55oU nnb @täbten nnb a^örfern. €te pnb 
jtoifd^en i^ren langen ©ergwänben ttie ein ein» 
aiger meiter gcflfaaf, burd^ beffen Wtttt ein 
langhin ft^tmmernber öitberte^pid^ gelegt i^ 

Unb bennoc^ öon einanber geriffen? ©ennod^ 
itpei feinbttc^en Staaten ange^örig? 

3^re 2:rennung aar fein leidstes SBetf. 
Sie gefc^a!^ ni(^t auf einmal, fonbern in einem 
tvo^I burd(|ba(l^ten OJett^ebe t)on 2\% (S^enalt unb 
Untcrbrütfung, bie ^unbert 3fal^re lang immer 
tcieberfel^rten. £ot^ringen ging burc^ gwei t7on 
einanber »eit entlegene ^anblungen »erlorpn, 
t>er eine l:^eil burd^ ben ©oc^öerrat^ bc« neuen 
fäc^fifc^en Äurfürften, ber jweite burd^ ben oer* 
bvec^erifc^en Seic^tfinn feine« eigenen Srbprin^en. 
3u (gntfc^ulbigung Ratten beibe wenig^cn« fo 
oicl, bog fie ^avipt\liä)liäf nur »älfc^e« ?anb 
opferten. (Hfaß aber ifl gang beutfd^, e3 ifl öon 
granfrci((> ab gef (Rieben burd^ eine lange OcbirgS- 
maucr, e« ^at mit granfreic^ Don ^aiuv auÄ 
gar feinen Serfe^r unb ijl allein auf ba« dt^tin» 
tf)ai unb tt6rige 2)entfc^(anb angemiefen. Um fo 
unnatürlit^er ifl bie abreigung, um fo f^werer 
3U üerfle^en, wie biefer breite fransöpfc^e ein» 
bruc^ in unfer aÜglorreid^eiS fc^öneS 9{^eint^a( 
möglid^ »urbe. 

3Wit fittbwig XIV. begann ba« Söerf, ber 
ÄonDent beenbigte e«, bur(5 ben ©iener Äon- 
greg würbe e« befiegelt SOTöglid^ aber war e« 
nur burd^ bie unfelige «rt Heiner unb ücinfler 
©taatabilbungcn, wie fie in biefem gefegncten 
Sanbe wa^rl^aft wud^erten. 3>a gab e9 eine Steige 
wo^l^&biger 9leid^!8ft&bte, ba gab t9 grunbreid^e 
SBif(^öfe unb 9lei43Spr(>pf!e , ba gab e0 Steigen 
Den Srürften, (Strafen unb Ferren, unb t» fel^Iten 
aud^ bie unabhängigen SHeic^iBritter ni(^t, groge 
SanbeSt^eile enblic^ waren nod^ im faifertid^en 
^efl^. 2)er (Slfag war eine 9Rufler!arte Don 
^iftorifc^em (£igent^um unb beutfd^er (Sigenfud^t: 
baran ging er gu (S^rnnbe. 

3nerft mugte bad beutfd^e Sfleid^ M $reid 
beiS griebeniS 1648 bie alten Öefttjungen unferer 
^aifer im (£lfag, auf benen bie ^o^enftaufen fo 
gerne gewohnt unb gesagt nnb getagt, abtreten, 
nämlid^ bie Sanbgraffd^aft im Obern unb Untern 
(Slfag, unb bie J^oigteien über bie 9lei(^iBfl£bte 
^olmar, @4Iettf)abt, ^agenau, SSeigenburg, 
Sanbau nnb no(^ fünf Heinere. 2)er franaiHifc^e 



Aönig trat an bed AaiferS @teüe. 99amm 
foüte er anäf ni(^t? ^eutfd^e unb fc^webifdfte 
JhriegStned^te Ratten ia im franaöfifc^en <SoIbe 
ben (Slfag fürd^fterllc^ gugerid^tet, ein beutfd^er 
^rina, ©ern^arb Don Seimar, l^atte bad ?anb 
für granfreid^ erobert 311« ber geniale iungc 
tJürft nnb feine beutfd^en Hoffnungen Dom Ober- 
r^ein frangöfifd^em @ift erlagen, ging fein ^eer 
an bie ^rone ^ranheid^ über unb mit i^m ba« 
fc^öne Dielbefungcne $lanb. 

2)ie faiferlid^eSoigtei über bie ae^n elf äfrtfd^en 
9teid^«fläbte enthielt ni(^t« weiter M bie Ober» 
^errli^feit, SBo^nungSfrei^eit unb eine Slnaa^t 
Heiner nutzbarer SRed^te. Mein wie gana anber« 
wugte ber ^nig Don {Jranfreid^ biefe (Bitotth* 
titel an«attbeuten! jDie 9{ei(^«fläbte würben 
eingefc^nürt, bag i^nen ber ^tlftm Derging. 
Unter be« Bürger« H&nben nur einmal Suft gu 
fc^öpfen, ergab fic^ i!^nt eine nad^ ber anbern 
unb fagte ftd^ für immer lo« Dom beutfd^en 

^od) flanb bie groge 9iet(4«ftabt @trag« 
bürg in alter grei^eit ba. @o lange bicfe 
mäd^tige beutfd^e SBnrg ungebro(^en, fo lange 
gel^örte (Slfag nod^ gn ^eutfd^lanb. 2)a gogen 
plötjlid^ im tiefflen ^rieben 1681 frangöflfdie 
Gruppen in« Sl^or unb erflärten: @tragburg 
w&re eigentlid^ im weflfälifd^en {^rieben mit 
ben anbern 9{eid^«fläbten abgetreten, fein 9?ame 
wäre nur Dergeffen. 2)er ©if(^of fhibirte eine 
©egrügung«rebe DoE langat^miger 5flo«!cln, 
ber 9{at^ war wie Dor ben ^opf gefd^lagen, bie 
iSürgerfd^aft murrte, nur ein alter ^(^neiber 
fragte: ob man benn^ bie Kanonen auf ben 
SSSällen nic^t laben !önne? 

m«balb folgte ba« Derrud^te 9{e(^t«fpiel ber 
8(leunion«rammern. a)ie frangöftfc^en ©eamten 
bewiefen ber ^aunenben Seit, bag man au« 
längfl Dergcffenen 8fled^ten, über weld^en eine 
neue Seit emporgewad^fen wor, noc^ glängenbe 
reale (Srfolge machen fdnne. (Sie Derneinten 
einfad^ bte re^tS^i^orifc^e Seränberung, bie im 
fliüen Sauf ber ^al^r^unberte Dor ftd^ gegangen. 
®ie gürften nnb @rafen unb bie Ferren Weic^«- 
ritter, bte Hebte nnb tröpfle unb Äomt^ure 
würben Dorgelaben, gu beWeifen, bag fie nic^t 
be« Äönig« Untertl^anen frien, fonbera freie 
Senner be« beutfc^en iReid^. @ie mngten il/re 
Dergilbten Pergamente gum ®en(^t«^of ber 
9leunion fd^leppen nnb fro^ fein, wenn er 
blog biefe behielt unb ntc^t aud^ i^re ©eft^ungen 
bem $önig DerfaUen erflärte. ^vxäf fold^/e 
^ünfle würben in (Stfag nnb Sot^ringen eine 
ilRenge ^errf c^af ten , @täbte unb Dörfer unter 



Digitized by 



Google 



16 



TU. Snbete 9te(^nttnfl«)N)fles. 



beS Königs ^o^eit geßeHt. @etn fodenannteiS 
(SottberänetätiSIanb erlirectte Tic^ &i^ a^^ Oueic^ 
in ber 9ll^ein)>falg. 

SfJad^ fo^en Sl^atcn IS^intcrlieg ?ub»ig xn^ 
gronfrcid^ 23 3Witttoncn parf, unb nod^ mc^r 
jufammcn gcfd^micbct al^ früher. Auf ben un« 
gel^euren ^xnd folgte ber ungel^eure 2ludbru(!^ 
in ber 9ieDoIutton, unb bte errungene $oIfi$« 
frei^ett enbtgte im ^eig^unger nadf 9{u]^m unb 
Sänberraub. 2)er ^onDent gog bte legten elfäifer 
(^tfnttt ber Surften, trafen unb Ferren, bie 
no(^ mit bem beutfc^en Sletd^e §nfammenl^ingen, 
ol^ne ©eitere« ein, unb ber $rotefl öon Äaifer 
unb 9leid^ ftang nur nod^ wie ein ©eufger, ber 
in $ariiS mit ^elä^ter beantwortet würbe. ®atb 
ging ba« gange linfe 9{^etnufer an i^ranfretc^ 
üUx, batb folgten bte ^Eroberungen ^apoitoni. 



3m 3a]^r 1812 l^atte er öOSRillionen 2Kenfc^en 
unmittelbar unter feinem ©ce^Jter üerfammelt. 

^ber ed folgten au(i(f bte beutfd^en ^rei^eits* 
fc^Iad^ten unb ber fiegrei^e (Eingug in ^ari^. 
Unfere ^a^nen flatterten wieber t^on ber ^o^e 
bed <^tragburger Wlünftcxii. 2)ag fte iemal3 
wicber herunter fofltcn, bag ni(^t bloß "^Ui}, 
fonbem aud^ bie gewattige e^eflung ^tragburq 
auf beutfc^em Soben unS ein ©c^wert in ber 
(Seite bleiben follte, — bad al^nte bomald fein 
^in^iger oon aU ben ^unberttaufenb beutfd^en 
^ännttn, welche ben ^tngug in^rid feierten. 
%MxL t» lam bod^ fo. 92ad^ all ben bent{(^en 
biegen war bieiS bie f!är!fte ^ä^maäf, ber grögte 
S5ertufc wcld^e a)eutfd^tanb erful^r. 

2)en 9lnffen unb (Sngtänbern Ratten wir es 
gu tjcrbanlen. 



VII. 



anbete 9le(|nnng^))ofiten. 



9H(i^t blog an ^anb unb beuten, aud^ an 
baarem @elb l^aben wir mit ben grangofen enb* 
It<^ einmal grttnblic^ abgurec^nen. @ie follen 
t}o1Ifl&nbig ga^len, waS und ber gegenwärtige 
^rieg loflet, unb baS auS gwei (Strünben. 

@ie — b. ^. nic^t blog i^r Äaif er, fonbem ol^ne 
^rage baiS gange jauc^genb ibm gnfHmmenbe 
$ol( "^ ^aben und o^ne allen Snlag, blog and 
Slanb- unb Slul^mfucbt in einen Ärteg gebürgt 
DoH unabfel^barer Opfer. 

2)ie Opfer, bie wir bringen muffen, jinb 
anbere unb eblere, ald bie ^rangofen fie rennen. 
SDenn unfere <Solbaten unb Offigiere ftnb aud 
ber ^lüt^e bed !93ol!ed genommen, bie frangö« 
ftfd^en <^lbaten unb Offigiere aber nur eine 9rt 
bon tjerl^ärtetem Sudwurf ber 92ation. Unfere 
$eere finb bad $olf felbft in feiner beflen 
ajlannedfraft, bie frangöfifci^en ^Regimenter — 
bie 3Äobilgarbe ift ja !aum gu red^nen — ^aben 
fld^ wieber in Öölbner unb 9anbdfned^te ter» 
wanbelt, bie i^re ^aut Derfaufen unb auf fein 
Familienleben me^r rechnen. 2)er frangöflfd^e 
Offigier fennt feine anbere ^eimat^ me^r ald 
fein 9iegiment, aber eine anflänbige 2)ame 
fd^euet fld^, mit ibm fiber bie ©trage gu gelten, 
wenn er in Uniform ijl. 3n einem fold^en 
ij>eere fonnten j^urfod ^ameraben fein. 

(£d ifl aber nod^ in 91ler (S)eb&(^tnig, wie 
entfet}lid^ bie f^rangofen in ben Megen ber 9{e« 
publi! unb bed erfüen iRapoleon gwangig ^a^re 



lang unfer $lanb bid aufd !Blut audfaugten, mit 
weld^ reifem (Srf olg fte of fidetten 9f{aub unb $rit7at« 
raub betrieben. fRed^nete man einmal all bie Son« 
tributtonen gnfammen, welche ftt bamald erbar> 
mungdlod and ben beutfc^en Säubern erpregten, f o 
würbe eine fo ungeheure ©umrne b^Audfom* 
men, bag Sffed bagegen gering erf(^iene, wad 
granfreid^ 1814 unb 1815 ga^lcn mngte. 9Kcbr 
aber no(!(^ finalen bie (Singeinen. 2)ie (S^eneräle 
unb Oberflen, bie ^riegd« unb (Sitilfommiffäre, 
bie Offigiere unb ©olbaten, Med flal^l, flabl 
täglich bid gum letzten ^ugfnec^t hinunter, ^t^cv 
Stxitq aber, welchen bie gr^angofen anf beutf^em 
Gebiete führten, trug benfelben Q^^arafter ald 
9{aubfneg im ©rogen unb kleinen. ^a9 gc^t 
bid in bie Qtxi bed breigigiä^rigen ilrieged 
hinauf, unb man fann in SBa^rl^eit fagen, ^ranf« 
reid^ ifi bnrc^ flünberungen an ben 2)eutfd^en 
reic^ geworben. 9$on bem grogen ^apitalreid^« 
t^nm, ben bie mittleren unb l^ö^eren frangö^ 
ftfc^en S^milien beft^^en, rübrt nod^ je^t ein 
anfel^nli^er 2:!^etl urfprttnglic^ aitd beutfd^em 
Staube ^er. 

SBir werben natürlich nit^t me^r barauf gu- 
rü(f greifen, ieboc^ bad liegt gu Xage, bag bie 
^rangofen, wad bie j^open bed gegenwärtigen 
^riegd betrifft, feinen 9lnfprud^ auf gütige 
(Schonung ^aben. 

3n erfler aiei^e flehen bie baaren Sludlagen 
für Slndrüfiung unb iBerpflegnng all ber ^nnbert- 



Digitized by 



Google 



YH. Snben 9te4nnn(|9^oflen. 



17 



tanfenbe @j}Ibaten, bie nac^ ^ranfreid^ gejoden 
unb bie SQ intern (£rfa( in üDeutf(!^(aiib unter 
bte Sahnen getreten, ^a^n fommen bie 9leife« 
unb Serpflegungdfoflen bei l^ermiinbeten unb 
ber befangenen. 

3n ^»eiter 5inie pc^en bie ©ntfd^äbigungen 
für birehe ^^erlujle, xotiäft burd^ feinblid^e $anb« 
lungen »ä^renb bed Kriege« ben 2)eutfd^en gu« 
gefügt koürben, al9 ba ftnb bie Kapereien t)on 
^^iff unb &VLt, bie ^ombarbining üon @aar« 
(rüden unb Steffi, bie grogen $erlufie unferet 
aud ^ranfrei(!(^ auiS getriebenen !Oaubdleute, bie 
5BerInfle anberer Xent]ä)tn, bie bort mig^anbelt 
unb um i^r l^ermögen gebraut »urben. 

SBeld^e JJöJniUen aber erteiben ben größten 
Serlujl? ^ie, beren ©rnä^rer im gelbe geblieben, 
ober ju Krüppeln gefc^offen linb. SBenn irgenb- 
toD eine a^gemeffene (Entfd^äbigung red^t unb 
billig, fo ift jie e« in biefem ^aU. 

2)amit b&ngen bie Leibrenten gufammen, 
tvetd^e ben im ^ttbt tuDalib (Beworbenen gu 
galten jtnb. 9u(^ biefe geben nur geringen dnt* 
gelt für einen <3d^aben, u>erc^en ber J^einb an* 
gerietet l^at, unb eiS ijl billig, bag er bafür 
einfiele. 

(£d finh baS Ü^runbf&^e, bie Dielleid^t ^art 
ober ungemöl^nlid^ Hingen. Sdein enbUd^i ein» 
mal mug man ben ^errfd^ern unb Göttern, 
tpeld^en z9 toieber gelü^en foQte, einen offenbar 
ungerechtfertigten ^rieg anzufangen, bod^ burc^ 
ein ^eifpiel itxQta, bag fte für bad Unbeil, 
loelc^ed fte anrid^ten, jablen muffen mit il^rem 
eigenen ®elbe. 2)er gegenwärtige Irieg aber ifl in 
feinem gangen @runb unb beginn nid^t« Snbered 
als ein ungeheurer ^^reoel ber grangofen. SQSir 
geben beS^alb noc^ einen @(^ritt weiter unb 
i>erlangen, bag fte auc^ bie Qrinbugen oergüten, 
bie uufer 9{ationalwo^I{tanb burtb biefen ^rieg 
erleibet. Senigflend einigen 'änf^ait bafür geben 
bie $rocente, meiere bie beutfc^en ^iaattn an 
ben ^rieg9an(e^en oerlieren, unb bie SBered^nung 
beffen, xoca ber <Boibat l^ätte oerbienen !önnen, 
wenn er ebenfo lange in feiner ^eimat^ gear» 
beitet bätte, ald er je^jt bei ber gabne flehen mug. 

granlreid^ wäre reid^ genug, ba« Med gu 
begasten. Sollte ed aber Oor ber $ö^e ber 
iRcc^nung gar gu febr erfcbreden, fo wäre gu 
ibrer Ausgleichung auf einen ^tfii^ gu oerwei« 
fcn, ber in feinen ^onben wenig bebeutet, für 
un« aber befonbern ©ertb l&at. 99Bir meinen 
einige fleine über fe eifere Äoloniallänber, 
bie unfern ©c^iffern unb Äanfleuten oort^cilbafte 
$altepun!te für i^re JJal^rten unb Unternel^. 
mungen in fernen Säubern unb 3Jleeren abgeben 



würben. 2)en 3ftongofen ijl befanntlid^ ein ge» 
wifft« Ungefc^idt angeboren, in Äolonien etwa« 
oor ftc^ gu bringen. 3n fotc^en ^albwilben 
Sänbern !ommt flüe« auf ^erftanb unb Urbeit«- 
tüd^tigfeit be« (gingeinen an, wo^reub ber gran- 
gofe nur bann tt\Da& leiflet, wenn er im grogen 
jpaufen gut fommanbirt wirb. Sluff^wung nal^men 
bie grogen frangöftfd^en ^oloniallänber (Sanabe, 
8ouifiana unb onbere er jl bann, als fte unter 
englifd^e ober norbamerifanifc^e ©errfc^aft (amen. 
2)ic 2)eutfc^en, befanntlic^ gute Äolonifatoren, 
werben au« \>tn frangörifc^en überfeeifc^en fßc^ 
fil^ungen nid^t weniger mad^en. 

Kl« fold^e aber würben oorgug«weife in 
$3etrad(|t fommen: bie Heinen SlntiUen SO>^ar* . 
tinique unb (Bouabeloupe; bie ^nfeln 9i^union 
(öourbon) unter ben 3)'la«farenen unb^te. SWarie 
bei 9)labaga«(ar; bie ^anbel«pofien unb il^ieber« 
lajfungen in ©enegambien; unter ben SWar* 
quefa«infeln9'Jeufalebonien unb unter^ben gfreunb- 
fc^aft«infeln, fo weit fte unter frangöfifcbem (Sd^n^e 
fleben, Xal^iti, enblic^ in ©orberinbien $onbi* 
c^erp unb CTarrical ober ^anaan an ber Oflfüße. 
Att bie grögeren ^eft^ungen, wie Sllgerien unb 
^In^ana, würbe bagegen granfreic^ behalten. 

SBoEte e« un« auf Slbrec^nung ber J^rieg«« 
foflen mit ben Kolonien gugleic^ auc^ eine 9ln< 
gal^l feetüd^tiger trieg«fd^iffe abgeben, fo brauch« 
ten wir fte nid^t erfl gu bauen. 

^oä) an einen anbern $oflen barf erinnert 
werben. 2)ie frangöfifd^en generale unb ©c- 
omten bewiefen in benSWapoleontfc^en Äriegen un* 
gemein oiel (»efc^icflic^feit, au« beutfc^en Äunfl« 
fammlungen, ^ibliotl^eleitunb Ard|)ioen 
bie Äleinobien gu i^rem eigenen 3Jort!^eil oer- 
fc^winben gu laffen. (Sin anberer groger Zi^tii 
würbe al« <Staat«gnt nad) ^ari« gebracht unb 
fpäter bon ben2)eutf(ben gwar wieberge^olt, jebod^ 
blieb nic^t wenig gurücf. ^nblic^ flnbet fid^ in 
ben ^arifer Äunfl» unb wiffenfc^aftlid^en @amm» 
lungen Diele« ^ert^oolle, ba« (Slfag unb 2)eutfd^:> 
lotl^ringen auf ^ö^eren i93efe^l l^ergeben mugten- 
(S« fei g. 16. nur an bie Hbt^eilung be« %xdfb)9 
be« 3)>2inifterium« ber äugeren Angelegenheiten 
erinnert, weld^e« über bie frangSftfd^ » beutfd^en 
Äriege unb ©efanbtfc^aften feltene lid^tgebenbe 
Attenflücfe enthält, bie t^eilweife au« lot^rin* 
gifd^en unb elfäffer Arc^ioen ^erfiammen. (£« ifl 
felbftoerfiänblicb nid^t baran gu benfen, @tüde, 
weld^e burc^ rechtmäßige (Erwerbung ober burd^ 
red^tÄüerjä^rten ©eftfe (Jigentl^um ber ?Jarifer 
@taat«fammlungen geworben, gewaltfam barau« 
weggune^men. SBo^r aber möchte e« ftc^ ber 
SRü^e lohnen, ber ^erhinft ber ava 2)eutfd^lanb 



Digitized by 



Google 



18 



Tm. üDie <S(fa§ unb got^rinoen tmcttx bentft^ tsetben. 



fiammenben ®tü(fe nad^juforfd^en, unb ob fte 
ctma 1815 bcn bciitfc^cn Äommiffarien Derl^eim- 
lt<öt flnb? Sßir erinnern an bic iWanef|tfc^c 
Ütebtrfantntlung; an bie ^tragburger^^roni! bon 
^öntgd^ofen, an bie j^anbfc^riften bed ^^ma* 



benfptegeld unb SnbertiS me^r auf ber faifev« 
liefen «ibtiot^ct IBicUcic^t läßt ftt^ bie 3lb- 
tretung ber für a)cutf(§Ianb wertböottcu @tücfc 
mit leidster Wlü^t in bie ^riebendartiM hinein« 
bringen. 



VIII. 



SSSte S1fa§ unb Sot^ringen toteber beutf^ tterben. 



S(ud beut Ueberblidf beiS ©tanbed üon «Sd^ulb 

nnb gorberung, toon geograpf;if(^en unb ge» 

. fd^id^tlid^en l^erl^ältniffen gwifd^en !S)eutfc^lanb 

unb ^ranfrei(^ ift -— abgefe^en toon ben ©etb« 

entfc^äbigungen -— fo t>\ti flar geworben, bag 

1) ber gange (Slfag toieber gu 2)eut)4' 
lanb geböten mug. $on biefer ^^orberung fann 
au(^ nici^t baS fleinfte ^orf ober Sergt^al ab» 
gelaffen »erben. Unb trenn gang Europa fic^ 
bagegen auflehnt, l^terbei muffen »ir flehen unb 
fallen. 2)aj ein fe^r Meiner 2:^eir Don (Jlfag, 
bad Stoppoltfleiner Q^ebiet, nod^ altromanifd^e 
i^etölferung enthält, fann und ni^t irren, ba 
ftd^ biefed ^tüd unmöglit^ auiS bem ^anbe ^er« 
andf(^neiben lägt. 

2) 2)eutf4Iotbringen mit ^ti^, bem 
grogen t^erf eräugten ^ager, unb bem Ileinen 
(Stü(ft}omfrangöfifd^en?u|cemburg, n^etcbcd 
Subttig XIV. in ©ejife nabnt, i|l bie giocite gor* 
berung, ol^ne bereu S^b^ung unfere j^ruppen 
$ari3 nt(^t öerlaffen bürfen. Sßir fönnen ba« 
groge ^udfafltl^or gu ÜJ^et?, baS beflänbig gegen 
5Deutf(^Ianb gerichtet war, unb biefe altberübmte 
@tabt, bie einft unter ben oorne^mpen beutfc^en 
92ei(4 «{labten gä^Ite, ebenfo wenig in Rauben ber 
grangofen (äffen a(« eigene ?anb«(eute. 

3n Gglfag unb 3)eutfc^lotbringen aber 
mug man ba« 5^ongü|tf(^e mit «Stumpf unb 
®tie( au«fe^ren. Säre nictt wenigften« fo oiel 
ber ^ei« unb (Srfolg biefe« furchtbaren Kriege«, 
fo würbe e« eine Ungerec^tigfeit fein gegen un« 
fetbjl unb unfere Äinber, bie ftc^ an 2)eutf4- 
lanb bitter rächen würbe 

aber — wenbet ba« fanfte beutfc^e ®c* 
wiffen ein -- bic (gifäffcr unb Cotl^ringcr woüen 
ja nid^t loieber beutfc^ werben, fle l^aben unfere 
(Solbaten gar ni(^t freunbüd^ aufgenommen. 
So benn in oller Seit nimmt Bürger unb 
^auer frembe ^olbaten, bie in« f einbüße Sanb 
bringen, mit offenen Srmen auf? junger unb 
Äummer bringt i^nen biefer Ärieg, einen plöfe» 
lid^en $rud^ mit ad if^ren QJewö^nungen unb eine 



bunflc 3«'«nft »off büfierer «Sorgen. (Jfjäffcr 
unb Sottfringer ftnb ja f(!^on einige Sdtenfd^en 
atter binburd^ frangöftf<j^ , fte b^ben mit ben 
grangofen bie boc^fc^wettenben Hoffnungen unb 
bie blutigen kämpfe ber Sleüolutionburd^gelebt, 
bie iRapo(eonif(ben «Siege betrac^tea gerabe fie 
al« i^ren 9lubm unb i^r Sigent^um, enbli^ 
bat |t(^ ba« (SelbPgefü^I ber gfrangofen, bie fidy 
anäf in ben letjten ^unbert 3abren al« "txc 
(Srjlen in (Suropa füllten, nirgenb« ftolger aiifo 
gebläßt al« gerabe in biefen ©renglänbem. SSie 
fönnen fie über ^^iad^t wieber nun beutf(^ wer 
ben? Unb bann ift (5in« nid^t gu ücrgeffen, ba^^ 
ift bie bide frangöftfc^e Unwiffcnbeit, bic über 
biefen Sänbern lagert. @ie leben in ben lädier» 
lic^ften SorfteUungen t)on un«, a(« beftänbe gan^ 
2)eutfc^lanb nur au« einrcgimenterten g^lrftcu 
fncd^ten, bie unter fd^wereu Steuern (töbncn 
unb nirgenb« in ber fficit re(^t geachtet fiiib. 
SSir baben ja gefe^en, wie bie gröbjten Jügcii 
bafteten, wcld^e i^nen i^re frangöfifc^en Beamten 
Don unfern 2;ruppen aufbanben. Sie foßtcn fie 
ri(b febnen, unter beutf(be ^errfc^aft gu fommcnV 
3)iefe 2)eutf(b-5^angofen bepnben pcb jctjt iu 
einer gang unfeligen Jage. 3bte ©rinncrunqcn 
ftnb frangöfifd^ t?on Äinbe« 33einen an, oon 
2)eutfcblanb waren fte wie abgefc^nitten , ibrc 
Stegiernng belügt unb brängt unb pregt fte, auf 
bag fte ibren $atrioti«mu« geigen fotttn. <Sie 
fönnen gule^jt ni(bt anbcr«, al« wiber bcn ein« 
bringenbcn geinb Partei ergreifen, unb wenn 
fte e« einmal getrau, ftnb [ic wieber beuticb 
genug, um i^r innere« $olf«gewiffen betäuben 
gu muffen, unb werben nun rein bc« 2^euf€l»3. 
aber beutfd^ t)on 9[rt unb 'üHatnx, fern» 
beutfc^ ifl ber Ornnbftocf biefe« ©oife« bei alle- 
bem nod^ jetjt. S(brcibcr biefe« ift in @lfaü 
unb Sot^ringen al« junger «Stnbent unb bann 
wieber al« gereifter SÜßann umbergewanbert unb 
mugte freubig bie ^eobad^tung machen, bag in 
ber gangen 3^U*fngeit ftc^ ffiev bit beutfcbc 
Sitte unb Sprache wenig öeränbcrt bat, txoi}^ 



Digitized by 



Google 



vm. m\t eifa§ unb eoU^ttttgen toiebct bentfc^ »etben. 



19 



bem bag in unferer rafc^ lebenben 3^^t ein 
272enfc^eitaiter t)iel miegt, tro^bem bag bie 
mälfc^en @(^u(meifier jebeiS ^al^r berid^ten mng* 
ten , xoit biet beutf^e ^nber |te »ieber fran« 
3öftfdti gemacht Ratten. Sal^rtid^, mad fo »entg 
feine Statur Deränbert ffat, obgteid^ ed fo lange 
in bem grogen brauenben fransdftfc^en @(^met^<* 
tiegel kg, ^ai^ mnß innerlich no(^ feft unb ge- 
funb fein, bog e3 »icber grünen unb blühen 
fann. äBad )}on frangöftfc^em Sefen ft(^ funb 
gibt, ip nur äußerer 2ad unb Jiniig. S^^ur 
etwa» barauf geflopft, bag ber 2ad Sprünge 
nnh 9liffe befommt, unb man wirb |td^ tonn» 
bem, n7te rafc^ er abfällt. 2)ie alte beutfd^e 
^eic^dfiabt ^anbau »ar ja länger aU anbert« 
Ijalb^unbert <3a^re frangörifd&r (eine <Spur tjl 
havon übrig geblieben, aU ber SBunfi^ junger 
Scute, fic^ in $artiS einmal ein paar luftige 
üBoc^en gu mad^en. 

2)eutf4e ©prad^e »ieber in otten 9(em' 
tem, (Sendeten unb 3«tungen, fejl ouftretenbe, 
aber reblic^e beutfc^e Beamte an @te(le ber grogen 
unb Üeinen frangöftfc^en ?Jafc^a8, unter benen fo 
Diele SBtnbbeutel n^aren, Befreiung berfton« 
f e f f i n en , namentlich ber $roteftanten, oon jeber 
5lrt ^:poIi3eibrn<f, — gute beutfd^e ©(^ulcn 
auf alten Dörfern — »o^lbefet^te (SJ^mnarien unb 
eine beutf(^e Uniüerfttät roieber in ©tragburg — 
enblt(^ bie SCnfteblung unferer iungen ^auf« unb 
(JJen?crb«Ieute erleichtert, »ir ^aben in il^nen 
ja einen Ueberft^ug bon ©erjlanb, Vermögen 
unb Unternel)mung8lu|i: — ba« flnb bieSDUttel, 
»ctd^e in ungeal^nt raf<^er 3cit (Slfog unb 
Sot^ringen mieber beutftb mad^en -»erben. 

^rfl »enn fte ein paar 3^a^re wieber unfer 
ftnb, wirb ed i^ren Sewo^nern wie @<^uppen 
üon ben Singen faden unb fte werben banfbar 
bie grogen SJortftcite erfennen, bie 5)cutfd^lanb 
bietet. 2öie wirb i^r (^cijl unb OJemüt^ wieber 
aufleben, erfrift^t unb gefrdftigt burc^ beutft^je 
^uftl Sie wirb i^nen beutfc^e 3tt(^t, ^^milteni« 
finn, religi&fer <Srnfl wieber wo^tt^un, gegen« 
über btm letc^tfreoelnben Seid^tltnn ber ^ran« 
gofen! 2)er ddftt C^lfaffer unb 2>entf41ot4nuger 
^ielt fxä) in feines bergend ©runbe boi^ für einen 
beffern iDlann ald ben Sälfc^en: wenn bad 
S)eutfd(|e wieber angefe^n unb oorue^m ift im 
ü^anbe, lann er setgen, wie btel tüd^tiger ed ifl 
ald bad wälfd(fe @pie(en unb ©(feinen. @te^t 
benn etwa bad beutfd^e Sol! an ^o^er unb aü» 
gemeiner Sitbung, an fc^öner Humanität, an 
reid^ blül^enber ^unfl unb SBiffenfc^aft hinter 
bem franaöftfc^en surücf ? Sägt ftc^ bie aUge« 
meine grei^eit ber $erfon, ber ¥>^effe unb 



Vereine, bie bei un9 ^errfc^t, lägt ftc^ bie bc« 
red^tigte iD^ac^t ber beutf^en Jtammern unb $ar'' 
lamente etwa oergteic^en mit 9lapoleonifd^er 
^Itgei« unb ©d^recfen^wirt^fc^aft? @Jtrenge unb 
billige ©erec^tigfeitiSpfie^e unb eine wo^lgeorb' 
nete !8erwaltung, bie M iniS le^te ^orf ftd^ 
förberlic^ fühlbar mac^t, wirb bie frangöft« 
fd^en (Sinrid^tungen wo^I feiten mel^r gurütf» 
wttnfc^en laffen. Senn aber <2^fag unb Sot^rin» 
gen in bie Segnungen bed Bo^bereiniS, in fein 
grogeS weited ^aubeld« unb )6erle]^r3gebiet ein« 
treten, wenn ^e mitergriffen Werben bon bem 
fröl^lid^en gleig unb ben rafd^en Sortfd^ritten, 
bie bei und ade C£rwerb8}weige beleben, fo 
werben fle andf ntäft me^r jammern, bag fit 
ben fran$öfif<^en 9Rar!t oerloren Ratten. 9u(^ 
unfer ooI!i$wirt!^f(^aftIid^er Suff(^wung fle^t erft 
in feinem beginne, (ixnt neue gewaltige Serf» 
(ufl flr0mt bnrc^ bad gange $olt. gfi^anfreic^» 
Sb(er liegen gu )6oben unb über feine (SJefllbe 
fällt ber rotte Sieberfc^ein bed ©onnenaufgangi^ 
ber beut|(^en 9{ation: — ed lägt pd^ noc^ gar 
ni(^t ermeffen, biiS in welche Sauber unb fD2eere 
fie i^re (^werbdgebiete amSbe^nen wirb. 

?lber — fo ^ören wir wieber bie beutft^e 
<^orge unb ^ürflc^t reben — wer f ott beun Slfa^ 
nnb Sotl^ringen übernehmen? 92un, bafür laffen 
wir bie Ferren im Hauptquartier forgen. . @ie 
berbienen wo^l bad laSertrauen, bag fte ed 
gefc^eibt einritzten werben, ed gibt ja bide 
$ßege bagu. 

(Sntweber nimmt $reugen gang (Elfag unb 
Sot^ringen allein unter feine mäd^tige $nt, unb^ 
bie fübbeutfc^en Staaten werben anberweit ent« 
fc^äbigt. 2)ad würbe natürlid^ bei all ben frem» 
ben M(iä>tin ben ^eftigflen Siberfpruc^ (eroor« 
rufen. 3)iefe werben oielme^r, wenn fte einmal 
barauf bergid^ten muffen, bie beutfc^en ^robingen 
für f]franfrei<^ gu retten, ed barauf anlegen, t>a% 
fte in einem neuen ÜJ^ittelflaat bereinigt werben 
unter eigenen ^rflen. ^ielletc^t aber wirb eine 
^^^eilung beliebt: beugen bewacht 3Re6 unb 
Sot^ringen. $3a^ern bel^nt ftc^ gwifd^en ber 
(Saar unb bem St^etn bis weit l^inauf in ben 
(Elfag l^inaud. @o gut baiS ba^erifc^e Sanbau 
einfl unter ben elfäfTer Sieic^dfiäbten gä^lte, fo 
gut fjmnen je^t elfäffer ©täbte gu 9ll^einba^em 
gehören. @tatt ber Sauter gibt ed weiter oben 
liegenbe glüffe, bie quer ben (Elfag burc^fd^nei« 
ben. 2)ie <^tragburger möchten i^r bbS^erigeS^ 
frangöftfc^eiS Soo9 wo^l am liebfien oertaufd^eu 
mit ber @elbflregierung in Hamburg ober Sübedt. 
2)ad übrige t/errlic^e (Slfag würbe bie ^reube 
bon Saben werben. 2Bürtemberg !önnte fid^ 



Digitized by 



Google 



20 



IX. 9^otI)tveabiaY<it ber €{^tD8(^ung i^rantrei(^9. 



ü6er Äon^anj unb beit i>abif(^cn ©ecfreiS unb 
bie l^ol^etijoHeTnfd^en Sanbe audbel^nen: bann 
toUxt bad ^d^mäbifd^e »ieber fc^ün 6etfammen. 
^ieHetd^t entfc^Iöffe man ftc^ aud^ tn J^arlSru^e, 
btefe fd^öne, aber ttxoa^ tangmeilige Slefiben^ 
mit bem lebendDoKen @tragburg gu oertaufd^en 
unb SBai^ern fein altpfälgifd^eiS ^tdaxtf^ai, bte 
©erbfnbung mit feiner Sfi^etnpfala, wicber gu 
^e^en. ©elbfl für Reffen würbe fid^ »o^I eine 
i^elel^nung im 92a^et^al finben laffen. 



^urgnm eiS gibt ber iD'Httelunb Sßege üiele, mtc 
(Si\a^ unb 8ot^ringen mit 2)eutfd^Ianb gu üerbiu« 
ben. 2)aiS tvirb fd^on qufS @efle beforgt »erben. 
!^ie ^au^tfac^e ifl itt^t nur bte, bag $reugcn 
unb bie bier fübbeutf(!^en Staaten ftd^ 
biefeiOanbe auf immerbar abtreten laffen, 
unb gwar untcr(etneranbern©ebingung, 
aliS bag pe fortan als äd^te ©lieber ber beutfc^en 
Station Dottfl&nbig an beren polittfd^em , n?irtl)* 
f(^aftUd^em unb gcifligem Seben 2^eil nehmen. 



IX. 



9bt|tDenbtgIett bei @(|bmii^ung ^raufreiii^^. 



Sn fold^eu »eUgefdftidtitltci^en 2:agen aber, 
too fxd) 3ft^^^wnbertc bci> ^ölferteben« in einen 
SBIidf gufammenbrängeu, möge man bie Hugen 
üU(^ gang unb grog aufmachen unb nid^t blog 
<tn ba$ benfen, »aiS und gun5d[^fl am bergen liegt. 

!S)tefer $rteg, ber 2)eutf(^tanb in ben Sliefen 
feiner SoIfiSfeele gepadt \)at, offenbart und gU' 
ilteid^ bunfle ^bgdinbe im frangöftfd^en Solfd« 
^arafter. (£in giftiger ^ag, ber loie ein Seiger 
üuf alled ^eutf(^e fpringt, »ad er nur errei^en 
tann.r unb bad Unfd^utbigfle nid^t fc^ont, eine 
tiefe, falte ©raufamfett unb ^erad^tung tritt und 
überaü entgegen, gleid^fam a(d »ären »trSBar* 
baren, bie ftd^ unterftänben, bie eblen unb ifod^* 
gebilbeten Semo^ner üon ^ranfreic^ mit «^rieg 
l^eimgufud^en. 

j^ier ®od^en nad^ i^rer ^riegderüärung 
Pd^tet i^r jtaifer im fd^mut^igen ^a^nmagen, 
in fed^d 6(btad^ten »erb^n t^re $eere gertrüm« 
mert, unb $arid blidt gitternb Don feinen ©äßen, 
ob fd^on bie beutfd^en ^a^nen ga^Uod am Qoxu 
^ont ^erauffleigen. So aber geigt fi(^ aud^ je^t 
not^ nur eine ^pm Don @e(bfler!enntnig bei 
biefem ©ol!e? ©o ifl ed nur eined eingigen 
l^ellen ^licfed in feine »irflic^e Sage mäd^tig? 
€$etne Derfiänbigflen SO'länner fagen, unfer Unglücf 
^ül^rt blog ba^er, bag toir nic^t genug oor« 
bereitet »aren unb ber Oberfelb^err JJel^Ier 
mad^te. ^it guf ammengerafften ^oltd^aufen, 
o^ne SBaffen, o^ne $(an unb ^ül^rung toiVi 
man unfern mol^lbemaffneten beeren »iberfiel^en. 
üHan fd^reiet ©(^redhnittel and, man überbietet 
einanber in ben fürd^terli^flen 9lebendarten, ald 
iollte unb mfigte bergleic^en l^elfen. Unfere 8eute 
in granfreid^ entfefeen fiä) üor biefem beinahe 
Itnbifi^en ©elbflgefü^I, Dor biefer grauenhaften 
Uniöiffenl^ett bed ©otfd. ©eine Regierung (ann 



i^m bad !£olIfle unb (Smporenbfle oon ben 
^eutfc^en fagen, ed »irb gläubig angenommen. 
Kid bie beutfd^en $eere fid^ fc^on $arid näherten, 
glaubten nod^ gebtibete ^rangofen, bie ^eutfd^en 
feien nur nac^ ^ranfreic^ l^inein gelocft, bamit 
feiner entfliegen fönnc, »enn aße miteinanber 
niebergema(^t mürben. 

Zäu\d)tn mir und ntd^t, toir l^aben ed bier 
mit einer tiefen unb tüdifc^en Äranf^eit, mit 
ber ©eifledfranf^eit eined gangen l^olfed gu 
t^un, aud ber ftd^ noc^ (Sntfe^li(^ed entmideln 
fann. (Ed ifl ber ©rögenma^n^nn, jene jiranf« 
^eit, bie gerabe in uuferer 3"t fo fe^r bie 
:3frrenl^äufer beDölfert. $ier geigt ftc^ ein ganged 
Solf babon unheilbar ergriffen. (Sd leibet an 
ber f!;en ^bee bon ber alle Sollet überragen* 
ben ®röge unb ©eifledfraft bed eigenen unb 
befinbet ftd^ in boßflänbiger Serblenbung bar« 
über, bag bie Tlitttl bagu fehlen. S8ir l^aben 
ed ^ier nic^t mebr mit bem Serflanbe unb Q^c* 
fü^l eined beftegten Solfed, fonbem gleic^fam 
einer »ilben S^aturfraft gu t^un, gegen beren un- 
begä^mbare Sludbrttd^e mir und Dorfel^en muffen. 

äJlögen bie f^rangofen je^^t fnirfd^enb Der 
Sutl^ ben ^rieben unterfc^reiben, ben mir ibnen 
biftiren, Dom felben Sngenblid on merben fte 
in ^od^mut^ unb ©elbftDerblenbung, in uner^ 
fättlic^em $ag unb (iJrimm rafilod nnr baran 
benfen unb arbeiten, mte ^e ben fjfrieben 
bred^en unb "Staäjt nehmen. „@elbfl ber befle 
3fnebcmitgranfrei(^ ifl nur ein fiummer ^ricg", 
fagte fc^on $ring (fngeniud. Unb je^^t, mo bie 
(Eitelfeit ber f^rangofen auf bad 8lutigfle ge> 
foltert ifl, mo fte @d^lad^t auf @c^lad^t Der-- 
lieren unb nid^t Dom gangen (Europa, fonbern 
nur Dou 2)eutf(^lanb aßein ben fjfug auf i^rem 
9^a(fen füllen, — mie ^eig unb l^aflig unb un« 



Digitized by 



Google 



IX. 9lotl^»enbtflreit bei e^toad^ung (^ranlreit^«. 



21 



auf ^öt(t($ »erben fte nun bei allen Söüern fldten 
unb »fielen, um (Suropa »iber und in 8ranb 
5u fe^en, unb »enn eiS gelänge, o toit gräglic^ 
»ürbe t^re ^aä^t feint 

!6ei einer fotogen 8age ber Xinqt muffen 
»tr blog mit bem füllen IBerflanbe red^nen. 
Sir ^oben unter atten ^öllttn, baß ferne siorb» 
amerifa aufgenommen, feinen toal^ren ^^reunb. 
Sße o^ne 9(udna^me |inb üoll fangen unb Un« 
ru^e, x>oa 9{eib unb SD^iggunfl erfüKt über bad 
gen}attige 9(uffletgen unferer 92ation. deinen 
^ugenblidC bürfen mir ben ©ebanfen fahren laffen, 
bag früher ober fpdter gegen und eine ^riegd» 
üerbünbung mehrerer 93ölfer fertig »irb, beren 
ipeerfc^aaren t)on allen leiten über und ^ereiu' 
brechen. Sir muffen o(fo, baju nöt^igt und 
bad einfadbfle ^^a^benfen, ie^t bad und ge« 
fä^rU(^fle ^oit, mo unb toit mir ed fönnen, 
jc^mäd^en unb üerfleinern. Sir muffen unfere 
Seftgrenje gegen baffelbe fo flarf ald mög- 
lich gu ma^en fnd^en, bamit ße und ben 
fünftigen $rieg menigftend erleichtere, menn 
n?tr i^n bo<l^ einmat nid^t foQten bermeiben 
fönncn. 

^tterbingd erfeibet ^ranfreidd, menn ed 
^Ifag unb 2)eutf(^(ot^nngen b^taudgibt, fd^on 
eine beträd^tüd^e (Sinbuge. Sir bringen weniger 
in ^nfd^fag, bag i^re !6ewobner etwa aufammen 
beinahe IV, SWittionen oudmad^en, bog biefe 
SSoffdgabl 40—60,000 ©olbaten flellt, bag um 
ebenfo biele ©olbaten bad beutfd^e $eer ge« 
flärft unb bad fransöflfd^e berminbert wirb. Sir 
motten and^ nid^t einmal befonberd abwägen, 
wie Diel iRationalreid^tl^nm gerabe in (Slfag unb 
3)cutfc^lot^ringen flecft. 3lttf (Rned aber ifl bor* 
gügüc^er Sert^ 3U legen: f^ranfreid^ berliert 
a n be niSIfäf fern unb Sotbringern gerabe 
!2)etttfd^e. Sm gangen Sauf ber ^efc^ic^te ifl 
leidet gu erfennen, »ie bie fran§i$flfd^e foUtit ftetd 
lieber na(^ beutfd^em Sanbe ald nad^ frangüftfd^em 
ober maSonifd^em trad^tete. ^ie tongte mobf, 
mad granfreid^ fehlte, näm(i(^ 3uflug guter 
beutfc^er Äräfte. ®er frangöfifd^c @taat begog 
btdber aud feinen beutfd(fen $rooingen eine Un« 
la'f)! bon guten ^Beamten, ^nbuflriellen, ^ünß« 
lern unb (Kele^rten. üDie 9^amen (Glaube Sorratn, 
Suber, SRad^ef, ^augmann, (Sd^neiber finb be« 
fannt. (Sd mürbe aber eine gang bübfd^e S<^¥ 
:£)eutfd^er b^raudfommen, menn man ge Mein 
ben fran}5gf(^en ^mtdgimmern, gfabrifen unb 
^unflptten auffud^en moüte. SBefanntUc^ nel^men 
fic^ auf ben harten, meldte bie l^epartementd, 
je nad^bem i^re Semobner mebr ober meniger 
lefcn unb fd^rciben fönnen, fetter ober bunfter 



fcbattiren, bie beutfd^en ©triebe am meiflen lit^t 
unb boftb^i^^^ft aud. 

9m fcbmerflen aber mirb gfranfreid^ ben 
iBerfuß bon elfäffer unb lotbringer j^riegdüotf 
berfd^mergen. 2)enn bied gab ibnen nic^t nur 
in $ülle unb pife bie friegdbarten 8anbdtne(^td< 
naturen, bie afd guter Stttn unb $alt in alte 
frangöfifd^en 2:ruppen etngemif(^t würben; (Elfag 
unb Sotbringen fletlten äucb toorgugdmeife gute 
Unteroffigiere, nod^ mebr, ge bauptfäd^Iicb.fleSteu 
bad etreitboIL Sie bürftig mirb ed fünftig 
mit ber frangögfcben ^aoattene audfeben, wenn 
fte nur nodb and ber 9{ormanbie fefte unb ge« 
manbte Breiter ^olen fann. 

(Stfag ))at nun eine gute 9^aturgrenge an 
feinem langgefiretften Seftgürtef bed Sadgau» 
m a I b e d ($ g e f e n). 2)eflo fd^limmer aber märe 
ed in biefer I93egiebung mit 2)eutfdb(otbnngen 
beflettt; bie beutfc^e (Sprad^grenge berläuft ^ier 
bafb in Salb unb Siefe, balb auf ebenen f^eU 
bern. Obnebin Wirb g(b bfog nacb ber ^prac^e 
bie ®renge nid^t Uxdft burdb jene ©triebe gieben 
laffen, in mefd^cn bad !3)eutfcbe fc^on fiarf mit 
bem ^^angögfd^en gemift^t ift. (Sd mürbe aber 
fcbon oben mieberbolt betont, bag unfere a(t« 
bigorif<be ©renge in Sotbringen gugfeicb eine gute 
92aturgrenge ift. (£d gnb bied bie langen güge 
bed oben unb unmegfamen Slrgonner Salb« 
gebirgd, bie g(^ gmif(ben ber iDlaad auf ber 
einen, ber 9[ire, ber Sidne unb berSOlame auf 
ber anbern @eite bid gum Plateau Don i^angred 
erflretfen. Med, roa» jenfeitd liegt, aud^ bad 
alte ipergogtl^um 8ar (e ^nc fönnte ben ffvan* 
gofen berbleiben. ^ied alfo, bie lotbringer 
9{aturgrenge ift badjenige ^ki, xotl^a mir 
in biefcm jhiege näd^^ (Slfag unb Sotbringen 
aufgellen muffen unb, fo ®ott »itt, eneid^en. 

3m fangen aber mürbe granfreid^ am 
(£lfag etwad über 1 SJ^iflion, an Sotbringen 
nabe lV4 9)'2ilItonen einbügen,gufammen alfo etwa 
2V4 SRiüionen, mäbrenb gfrantreid^ no(^ über 
34 SOlillionen übrig blieben. 

9[uger (Slfag unb Sotbringen finb alle anbern 
Qhroberungen ^ranfreicbd minber mertbDoH für 
und, wenn aucb febr mobl ber (Srmägung mertb* 

3unäd^g tommt 2) ü n f i r d^ e n unb bad Dlä» 
mifcb'beutfd^e @tüdf bed !^epartementd bu 9}or^ 
in iBetracbt, fobann ber maüonifcbe Zf^tM biefed» 
2)epartementd mit Me, ^alencienned unb (lam^ 
brat, enblicb brtttend bad Slrtoid. Ob unb wie 
Diel Sfranfreid^ Don biefen Sanbedtbeilen abtreten 
foü, ob baburdb Belgien gu Dergrtfgem, ob 2)ün« 
fircben mit Umgegenb Diellei(bt einer anbern 
SD^ac^t gum Sad^e^alten gu übergeben fei, gnb 



Digitized by 



Google 



22 



:fi^ SXittfc^fttib« 9ta(i^tpeauiia> 



f^ra^en, bie mir und l^ier nid^t sn entfd^cibett 
trauen. SBo^I aber möchte bie StngAgen^eit 
btefer belgifd^en S^orlanbe bap anget^an fein, 
bie (Sntf^eibung fo gu treffen, bag bad beutf^e 
Suicentbnrd, ben an Belgien 1830 abgetretenen 
X^eil eingefcbloffen, audgeioe4(elt mürbe unb 
toieber DoIIß&nbig su^evtfci^Ianbläme. 
SBir fflgen nodd bie ibemertung baiu, bag bad 
jd^male 2)epartement bu 92orb 1,200,000 (Sin- 
tx>o^ner, m&^renb bad 2)e4)artement '^cA be d^alaid 
(SCrtoüS) nur 700,000 jäl^U. 

^ine anbere (Eroberung bon l^ubmig Xir. ifl 
bad fd^öne ^oc^burgunb, weld^ei^ ie<^t in ben 
beiben 2)epartementj$ 2>oubd unb d^ura beinahe 
600,000 (Sintoobner gä^tt (£d ifl oben barauf 
Ibingetoiefen, tote biefe ^entid^en ^anbfd^aften 
burd^ (S^ebirgdgüge bon ^ranfreid^ getrennt unb 
fomo^l il^rer mistigen Sage, adS auc^ ibrer 
IBoIfdart »egen mit 2)eutfd^Ianb nod^ bereinigt 
toarcn, aH bad mittlere unb untere K^onetbal 
ü^ngfl SU $ranfrei(^ geborten. 

^ebenfall« möd^te ftcb hxt Ofraffc^aft 9Rüm* 
:pelgarb (SWontb^tiarb), bie, smifd^en bcr 
ed^metg unb ber gfreigraffc^aft gelegen; fo bübfd^ 
ben @unbgau umfagt, bagn eignen, bag man ibre 
SBieberermerbung n&t^tx ind 9uge fagt. Sür< 
temberg ^at biefed Sanb erfl t)or 68 ^a^ren 
t>er(oren unb ed flanb ftd^ niemals fd^ted^t nnttt 
f(^»äbtf(^er ^errfc^aft. Xtt £onoent ^atte eS 
o^ne SBeitereiS an fid^ geriffen unb ber Sttne' 
t>iner triebe ben 9{aub befiätigt. 

Sie »ici^tig ber 8ef!4} biefe» anmutbigen 
!&anbe9, melc^ed in bem grogen offnes ^urd^« 
gangSt^or amif(ben bem Si^ein unb ber ffiffont 
liegt, barauf mug man miebtr^olt bie ®(idPe 
lenfen. 

9va Sort aber, totläfdi aU bie (ier einzeln 
erttä^nten 2anbf(^aften jufammenfagt, mürbe 
mie ein 2)onnermort bed bleichen @(^redfend 
bur(^ gang t^ranlreid^ tönen. 2)ied SBort (autet: 
®ebt bie CSroberungenSubmigdXiv. l^er« 
aus! ^\t groge 'SRtf^x^fii ber gebtibeteu gfran« 



)ofen tennt oon i^rer gangen Sanbedgefc^ic^te 
eigentUi^ nur nod^ itod $nnhe: bie 92ebolution 
mit 9f?cpoIeon» Äriegen, unb bie glorreid^e ^dt 
beiS fogenannten grogen ^önigd. 3m 9lubm 
unb ©lang biefer beiben 3eitabf(^nitte fi^tpetgten 
fie unaufhörlich unb nic^t mit Unrecht. 2)ur<b 
bie (Eroberungen ber 9leooIutioniS« unb ^aifcr« 
l^eere machten bereiti» bie dfa^re 1814 unb 1815 
einen bitten fcbmargen ^trici^. Senn jet^t bem 
grögten 9{u^m unb ^erbienfle, meld^eSubmig xiv. 
in beu Sagen ber gfrangofen ^at, ein (3Ui6)t& 
gefcbie^t, menn im Sugenblicf, mo S)eutfcl^Ianb 
e9 mirllid^ miK, unb gmar nur 2)eutfd^tanb 
allein, aU baiS SRü^en unb 9Hngen bei$ grögten 
unter t>en frangÖfif(ben Königen aU ein ^ijlo« 
rifc^er @d^ni|}er erfd^eint, fo trifft bad bie gran« 
gofen ind {»erg, unb ^e merben einige Qt\t 
brauchen, um ftc^ fo meit gu erholen, bag fle ni(^t 
i^re gange neuere ®ef(^i(^te mie mit einem SHal 
audgelöf^t betrachten. 

UebrigeniS umfaffen aU bie t)on ^ubmig xiv. 
eroberten 9änber — Slrtoid, ^üntird^en mit bem 
ol&mifc^en, Sitte mit bem mattonifd^en ^lanbern, 
baiS frangöfifd^e Su^emburg, ber (Elfag unb 
bie burgnubifc^e Ofi^eidv<^ff(^<(ft ä]>lüm))elgarb, 
enbUd^ aud^ Sotl^ringen bagu geregnet, im fangen 
4V4 ai^idionen (Einmo^ner unb 912 0902.; ^xanl 
xtxdf märe aUbann bi» auf 34V4 ^^^' <Stnm. nnb 
8,806 £M. verringert. Son 86 2)e))arte- 
mentiB behielte e0 nod^ 77. 9n ^eoblfernng 
^&tte eS ein Siebentel, an gfldci^entu^alt ein 
3el^ntel t}erloren. 2)ied mürbe aUerbingd fdfton 
eine ©d^mäc^ung fein, beren moralifd^er (Einbrad 
no(^ fd^merer miegt aU ber Serluß an Sanb 
unb Seuten. 

(Eine 3erftfi(fe(ung Ofranheid^d aber märe 
anc^ bann nod^ nid^t eingetreten. (Eine folc^e 
mürbe erft beginnen, menn baS für fidf fie^enbe 
SR^onegebiet abgelöfi unb gu einem felbftftän« 
bigeu SRittelflaat erleben mürbe. :^ie ^[nbro^nng 
einer fold^en Abtrennung möchte geeigneten ^Hd 
ald @(bre(fmittel gu oermert^en fein. 



X. 



2)entfdilanb9 9){od;tfteHnng* 



2)ie 2)enfenben unferer Station, bie tiefer 
S)enIenbenoienei(^tingang(Eurof>abef(^äftigtiett 
ntd^t blog ber ^ieg unb roit Diel er gfranlrei(^ f oflen 
mug. & r^nb bie unermeglid^en, nod^ gar nid^t 
überfel^baren JJolgen, bie fi(^ aud biefen 3(ugufi- 



unb <Se|)tembertageu für bie europSifc^e $clitif 
unb bie ffortbilbung ber iD{enf(^^eit entmideln. 
(Ed gittert etmad in ber Suft uml^er mie SJlorgen» 
me^en unb ä)torgengrauen, ed ift bie Sl^nung 
beiS nal^enben 9(ufgangd beiS lid^tgemaltigen 



Digitized by 



Google 



X, l^utfc^ilaiibd WiaditfttüvittQ. 



23 



Sagedgejltm«. 3a, c8 fmb bicfc 2:age, fo ®ott 
tp% berjtpeite l^errlid^e Sonnenaufgang 
bed beutfd^en ilBoIfed. 

^al^r^unberte ber unauf^örüd^en kämpfe, 
bcr Süge nnb Senoirmng, beS allmartd )U(fen» 
ben (^eifted ber Sf^ebolution l^ören auf, unb aU« 
mäklig le^rt Med in feine natürliche unb rid^« 
ttge Orbnung gurüd. 3)enn in einem Drganid« 
nrn« — bie europäif(!^en 55ö(fcr unb ^toateu 
fmb aUx ein lebcnbiger Organi«mu3 — tiöngt 
bad 3Bo^(6efinben $(t[er bon bem (Sefunb^eitiS« 
ftanb in ber MWtt ab. 2)ie Tlittt umfängt ben 
6(^(ugflein, ber baS ©anje im ©(eic^geaid^t 
l^ält $aiS $erg (£uropa'd »ar hanf, unb bed« 
ba(b litten aUe O^Ueber. $er ©(^(ugflein beft 
cnropäifc^en StaatiSf^flemd »ar gerriffen unb 
Serüttftet, unb bed^alb »ar Unruhe unb ©c^aau' 
f cn attcr Orten. SBenn aber ba» Solf ber iWitte 
feine aitt <9efttnb^eit unb ^tärfe mieber geu)tnnt 
unb in feine alten natür(i(i(fen ^erl^ftltniffe gurüc!» 
fe^rt, bann »irb auc^ (Suropa lieber ^Jrteben 
unb Q^efunbl^eit erlangen. 

^e oft ^at man !2)eutf(i^Ianb bie groge 
^ebanfenaertßätte oon (i^uropa genannt! ^ie 
unftc^tbare geiflige €^tr5mung trifft dou aUeu 
(Snben beS ^eltaUd in ber SDlitte gufammen; 
l^ier mug bad Sefie, toad bie oerfc^iebeneu ®öl!er 
an jtulturfaat ]^ert)orbringen, »erarbeitet werben, 
^ber )9on ^ier muß au(^ bentf^er (Heifi nad^ 
allen leiten ^in auiSjtra^Ien ; baiS beutf^e $oIf 
mug nac^ allen Stiftungen ^in etnaiSDon feinem 
geifligen SSefeu abgeben unb beS^alb not^»en« 
big einegewiffe geiflige ^errf(]^aft ausüben. 

2)ie centrale Sage aber, burd^ »eld^e bie 
europäifc^en Völler ringd um ^eutfc^tanb grnp« 
pirt fmb, fetst ed aud^f in bie eigentl^ilmüti^e 
lOage, bag ed ent»eber k)on allen Sötlem }u 
gleicher ^t\t politifc^en $rucf erleiben ober ^n 
3eiten il^ren iD^eifter fpielen muß. ©obalb fle 
ftd^ reden unb audbe^nen motten, flreben fie alle 
bet offenen äRitte (Suropa*9 §u. Um i^re ^adfU 
fteflung in Suropa gu behaupten, muffen fte 
i^ren (Sinflug in 2)eutf erlaub bel^aupten. ^z»* 
l^alb burd^freuat unb befämpft fic^ auf beutfd^em 
SBoben t^re ^olitif, unb beÄ^alb f(^i(fen fte be» 
flänbig nac^ ber iDlitte (Suropa'd t|in i^re ^eere, 
um bort bie entfd^eibenben ©(^lad^ten gu \ä)ia* 
gen. Saren wir in ben letjtcn fünfgig «gal^ren 
— a)anf fei wcnigflcn« fo öiel bem beutfc^en 
33unbe — flarf genug, um bie grembcn bon 
unfern ©renken abguroe^ren , f o ifl e9 je^t n7o^I 
an ber ^tit, bag bie beutfc^en ^ntereffen ttieber 
mit obenan flel^en in (Suropa. 

2)cutf(^lanb folgt fortan nur feinem eigenen 



Sitten, unb bie europäifc^en iDläd^te fetten fortan 
i^re ^efd^Iüff e met|r ober weniger an ben beutfd^en 
Stilen an. 

^eutfd^Ianb wirb wieber bad^anpt« 
Unb unb feinii^olf ftib^rt bie$egemonie 
in ber europäif^en $o(itif. 

2)eutf(^lanb t^orgugdwetfe wirb bie lirdl^« 
liefen nnb fodalen kämpfe entf(^eiben, welche 
bie Gegenwart mit fo biel Unrul^e erfiltten. 

3n biefer Siid^tung etwa ge^en bie ^been, 
bie buntel, gber ^offnungiSreid^ über bem neuen 
flarfen S)eutfi^(anb fc^weben. Doli ernfler $flid^« 
ten, aber au(^ oqH l^o^er (Sijxzn. 

(Sr^eben wir und alfo auf bie ^H^e biefed 
iaewngtfeind. (Erfüllt t>on bcr Sei^e unb bem 
(Srnfle bed grogen SBerufd bed beutfdften $oIfd 
nel^men wir o^ne Särm unb Q^t\^xti, aber fefl 
unb ru^ig nnfere altl^iflorifd^e (Stellung wieber ein. 

Senn bec eherne Schritt unferer ^eere 
burd^ gan} (Suropa brö^nt, bag ringsum bie 
alten 3)iplomaten gittern unb {^ürften unb &t» 
uerÄIe fidj eiuanber üerbuftt anft^janen, — wenn 
(Ereigniffe fo unerhört gefd^e^en, bag fte nur 
bem Untergange bed S^apoleonifd^en ^eeref auf 
ben ruffifd^en (SidgefWben gu tjergleid^en, ■— wenn 
biefe (Sreigniffe, näd^fl d^otted $ülfe nnb (ünabe 
nnb neben bem berbre(^erif(^en Uebermut^ ber 
gfrangofen, bnrd^ bie j^raft unb (Sewalt beut« 
f^en ^eifteiS nnb bentfd^er Soffen in bie (^t* 
fc^ic^te eintreten: fo gegiemt ti ft4 wo^I, bei 
aller nationalen 8efd^ctben^eit bod^ Sertl^ unb 
Sürbe unferd iOolled l^od^ gn l^alten. 

i^eiften wir in ber Siffenfd^aft nid^t weitan« 
bad iO^eiße unb gugteid^ boi ©d^drfße unb 2:ieffle? 
3|l nnfere lütteratur unb ^unfl etwa nid^t eben« 
bürtig bcr frangöfifc^cn ober cnglifd^en ober 
italicnifc^cn? @inb nnfere Scd^nilcr unb 9n* 
bufhriellen, nnfere Kapitän» nnb JEaufleute, 
nnfere Slcfcrbauer unb ^anbwerlcr etwa weniger 
intelligent unb flcigig aU .i^rc ©erufdgenoffen 
bei irgenb einem anbem ®olfc? Ober werben 
fte nid^t Diclmel^r i^rer ©ilbung unb 2:reue 
wegen alter Orten gefuc^t, wenn fie freilidj im 
Sudlanb nur bie gweiten Stellen befommcn? 
(&& ifl ja bei un« eine frifc^e 2:riebfraft, ein 
überquellenber9teid^t^um bon Slrbeitdlräften auf 
jebem Gebiete, 'änö) bie bieten 2:aufenbe gengen 
baüon, bie je^t unter graufamer $Iünberung 
unb SIRig^anblung and ^rantreid^ aufgetrieben 
werben. 2)ie wiffenfd^aftlid^en «erteger In $ari« 
werben t^rc ^ffen weniger bcfdjäftigen, wenn 
2)eutfd(|e nic^t me^r für fte arbeiten. Sagt nur 
einmal alle biefe beutfc^en ftrfifte, bie ie^t aud« 
wanbernb ftd^ bnrd^ bie gange Seit gerflreuen, 



Digitized by 



Google 



24 



X. 2)eutf(!^Ianb0 Stat^tfleHund. 



bic 33ort]&ci(c bcr (Snglänbcr fleniegen, lagt bie 
übcrfd^ießcnbc Sriebfraft unferer ©etötferung, 
bie iti^t anbere $ö(!er billigt, [id) fammeln in 
Ulifern eigenen Äotonien, unb e« ttirb »a^rCic^ 
eine JJreube fein, tt?oß fie in furger 3eit Äffe« 
gu ©tanbe bringen. 

Unb unfere ©eere! $at fic^ bie beutfd&c 
Ueberlegenl^eit auf militärifc^eni ©ebict nid^t 
mit grafturfdjrift funb gegeben? 3)ie grangofen 
fc^Iugen aller SBölfer ^eere, »ir aber f dringen 
bie grangofen aud fHoä unb ^amifot. ^iefe 
|)l^^ftfd^e (Starte, biefe oorgügli(5e ©ilbung 
unferer Offiziere unb ©olbaten, bicfer moralifd^e 
SDlut^, bi« baß Sterben unb (Seinen bredjcn, 
biefe fturntfrcubige Sopferfeit, biefe ouÄbouernb 
geiftige unb förperüc^e jrift^e in enblofen «Stra- 
pazen, — n?o tüäxt benn bei anbern $eeren 
\o\äf ein flanb^aftcr »crein bon Äriegcrtugenben 
gu finben? 2)abei ber audgegeid^net gtücüid^e 
^crpanb in ber Serpffcgung fo groger ^eerefl- 
utaffcn, bie 2:reff(i(^fett i^rer Äufirüftung, bie 
SeiS^eit unb (Snergie in ber gfi^rung, bafl 
^armonifc^e 3wfaw»tnengreifen aÄer SKagregeln, 
nie bad ideinfie bergeffen unb ßetd gur rechten 
3eit baiS @c(5gte getrau, — fxnb bod ni(^t aUeS 
ebenfo biet ^ewetfe Don groger SoIfiStüd^tigfeit, 
bon fettener ^raft unb ^eüigfeit bed beutfdden 
^eifted? Unb babei flaunen bie $0(!er, bag unfer 
Sanb no4 fort unb fort neue Sruppenmaffen 
aufflettt, unb in ^xttt bed ^riegiS nad^ einem 
2)u<}enb blutiger ©c^lad^ten unfere ipeercÄftärfe 
gröger ifl al8 im Änfong. ©old^e unerfd^öpf* 
iiä)t ^raftfütte ifl audf eine ber Sebingungen, 
toiid^t bie Ueberlegen^eit an $0(!ern fefiflellen. 

Sad und bisher fel^Ue, »ar eelbftgeffi^I 
unb felbfiftänbigeiS nationale^ ii>anbe(n im grogen 
@t^I. 3fm SWittelatter »oren bie 3>eutf(^en be- 
rühmt unb oerrufeu al« bie fröl^Iid^ften GJefett- 
f(^after, bie ärgflcn Srinfer unb bie flofgeften 
SWänner. später aber »urbe bie ©efd^eiben^cit 
eine Krt bon beutfd^em Üf^ationanafler. Unfere 
16o(f8etn^eit »ar gebrochen in ben grogen 
9tetigiondfämpfen unb unfer nationaler @to(g 
untergegangen in bem <f lenb beS bretgigi&^rigen 
^egd, a(d alle europfiifd^en ^eere ein :ja^r 
um ba« anbete famen, unfere ©täbte unb Dörfer 
einguäfc^ern unb bad rttfligeiOotf gu erfd^Iagen. 
©eitbem traf un« ©erlufl auf Sertuft; fafi att 
unfere (S^renglanbe würben bon ÜDeutftblanb ah» 
geriifen ober trennten fid^ in feffellofer ©etbfl«» 
fut^t. 2)ad beutfd^e fßolt würbe eingeteilt gioi« 
fd^cn grogc 2)WIitärmä(^te. Sluf ber einen @eite 
brängten erobemb bie 2:firfen, bann bie 9fluffen, 
auf ber anbern ©eite eröffnete granfreit^ einen 



Slaubfrieg nad) bem anbern. Unfere 3c^ff«n* 
^eit koar ier eine @runb unfereiS Ungltttfd, bie 
anbere $anpt<|ue(][e aber toav granfrei^S 9lu^m^ 
unb 8{aubfu(^t. SasS wir bertoren, war granf« 
reic^d Gewinn. 5Die Hegemonie, feitbem fie btc 
europäifd^e SlRitte berlieg, wed^felte unruhig 
gwifd^en granfreic^, (Snglanb, 9{ug(anb; am 
ftärffien unb beflänbigfien aber blieb fte bei 
granfret($. 

2)a6 ^at ftd^ in biefen S^agen ^offentli^ k^on 
(ürnnb auiS geänbert. ^er ^ieg ^at bie Ueber« 
(egen^eit ber beutfd^en ^eered« unb ©eifleSmac^t 
ber Söelt funbgct^an. granlreic^ ifl niebci' 
geworfen, unb wa« mel^r ifl, biefer Ärieg ftat 
bem frangöflfd^en fßoth bie gteigenbe %ünd)t 
abgeriffen unb ^at e8 offen gebecft in. feiner in- 
neren @d^wäd^e unb gäutnig, in feiner Un« 
wiffenl^eit unb ©arbarei. S)aÄ ifl bie eine Seite 
unferd Q^foTgeiS: granfreic^ mug auf feine ^ox- 
l^errfd^aft bergic^ten unb feinen grogen 9{aub an 
!2)eutfd^(anb wiebererflatten. 

$[(Iein biefer ftrieg l^at noc( eine grogere ^c* 
beutung. (Sx ifl ber fiegreid(fe ^ampf bc§ 
germanifd^en ©eifled gegen ben über' 
^anbne^menben StomanisSmud. S^urc^ bie 
Sc^Iad^ten gwifd^en (Saarbrüden unb ^axiü wer* 
ben au4 groge fittlic^e ^ulturfragen entfd^ieben. 
@eitber S3crnid;tung ber5>ugcnotten l^atberroma* 
nifd^e Qleifl bei» Slbfotutidmud ftd^ in granfreid) 
fort unb fort gefleigert, bi« er bon einer SRebo» 
lution in bie anbere flttrgte. «tte djfrifllid^cu 
Staaten mugten biefe rebotutionäre <f po(^e mit 
bnrc^ma^en. (Sott ^at bad fo gewollt, bamit 
fte |ld^ reinigten bon ben letzten morfd^en ®e« 
rüflen unb Xrümmern ber feubalen ®e(t. 3Rtt 
ber ijerrfc^aft biefe« romanifd^.frangörift^cn 
(Bleifle« ifl e3 l^offentIi(5 gu ®nbe, unb gwar 
für me^r ald l^unbert ^fal^re. (Sin 3^^^^^^ 
beffen ift au^, ma» jüngfl in unfagbarer 
©eife gu 8iom gefd^olj. Senn ein ^rincip, 
weld^ed bisher bie SOSelt be^enfc^t l^at, 9(bfd^icb 
nimmt, fo gipfelt e« fic^ irgenbwo no(^ einmal 
gu feiner ^öd^^en Spi^e, um fogleid^ beßo boben« 
lofer gufammengubred^en. 

Unb ie^t, wo aSe beutfc^c SiegeiSfat^nen 
welken, fommen bie anbern iD'läd^te, (S^nglanb, 
Oefleneid^, 9tuglanb unb Italien nub möchten 
und $a(t gebieten unb um bie grüd^te unferer 
Siege bringen. Sßad ^aben benn biefe 9R&(^te 
getrau, um ben ^rieg gu (inbern? SBo ^aben 
fte nur i^ren Sbfc^eu audgefprod^en , ald ber 
groge iD^inirer auf bem frangöjifd^eu X^ron 
bie empörenben 3uQii^t^und<n ^^ ^^^ bentfd^en 
Oberfelbl^errn richtete? Unb alÄ er mit einer 



Digitized by 



Google 



X. 3>entf(f)Iaab« mat^tfleaung. 



25 



l^rec^^ett o^ne ^(etd^en ben Stieg airnid^ jum 
übereilten S(ni8bru(^ trieb, too bat ftc^ nur eine 
Jpanb gerührt, um un« ju Reifen? Qu einer 
,,aufmctHanien 9ieutraütät'' »erbanben ^äf jene 
^äc^te, b. ^. }u einer jliUfd^tpeigenben Billigung 
bei^ fron^öp[(^en 9{aubtrieged. Senn ber Saifer 
^er Si^anjofen und bad ^aarbeden unb bie 
fR^eiupfaI§ entriffen ^ätte, )o mürben alle 
SHäc^te eiS mit einigem ^c^feljuden btnne^men. 
I^orbern mir aber unfere beutfc^en $rot)in5en 
Don gr^anfreic^ jurttcf, bann motten fie ^inbern 
unb Dermitteln unb ^(ten und bad ©^rect« 
bilb bed europäifd^en (ä^Ieic^gemic^td entgegen. 

$Bad ^eigt benn bied europäifc^e iS^Ieicb« 
^etvic^t? i^ebeutet ed benn nur irgenb etmad 
^nbered, a(d bag ^eutft^Ianb beftdnbig burc^ 
ben 3^icfpalt feiner beiben ^auptmäd^te ge» 
tä^mt fei? SBenn biefe beiben gteic^ flarf fo an 
€inanber gepagt finb, bag fie not^menbig 'ftc^ 
gegenfeitig ^inbetn unb betämpfen, fo fönnen 
bie übrigen SD'^ä^te im «Sd^atten bed ^leic^« 
gen)i(^td in (Suropa Ferren fpielen. 

Sedl^alb fte aber magen, und fotc^e %n» 
mut^ungen gu mad^en, ift f^on j)fter gefagt. 
^ie Diplomaten flecfen nod^ in bem altgewohnten 
O^lauben, bad beutfc^e ^oit fei ald folc^ed für 
f\d) nic^td, ed fei nur ein ©egenßanb ber Hb« 
mägung ber oerfc^iebenen grogen unb fleinen 
Tlä6)tt. ^abei überf(^lei(^t fie ein banged ®t» 
fübl, mad ber 9liefe in bed SSelttl^eild ÜRitten 
^ücd tl^un fönnte, wenn er feine Äräfte fam* 
mele. Collen nun mir !3)eutf(^e und nimmer 
felbfl fttl^len, toal^ mir mert^ ftnb unb üer« 
mögen? ©offen mir und immer fümmern um 
bie falf(4en Hnfid^ten unb @efü^le aU unferer 
9^eib^arte in Europa? ^tiii, verfolgen mir rubtg 
ben ©iegedgang unferer Saffenl 3fl "ißarid ge» 



nommen, mirb bad ganje un{rtegerif(!(^e ^ol! in 
grantreit^ nur ^rieben, gfrieben! fdjreien, grtebcn 
unter jeber ©ebingung. 2)ann madjeu mir i^neu 
bie 9(rtitel, mie fte lebiglic^ fttr und gut unb 
^eilfam finb. (si|e ftc^ bie anbern Slf^äti^te ju 
ibentifc^en 92oten an und terflä'nbigen, !ann 
HUed fertig fein, unb flehen neue Äriegd^eere 
ba, i^nen ansubeuten, bag mir etmad fd^mer« 
^örig gemorbcn. (Suropa mirb fd^liegli(| bie 
SJerfleincrung JJranfreic^d ebcnfo ^inneftmen, 
mie ed ben 9iaub Don 9^ijga unb ©aoo^en 
unb bie «ndtreibung ber Oeflerreic^er aud Sftalten 
Eingenommen f^at. Sollten bie fftäd^tt mirRi^ 
^ktnt machen, über biplomatifc^e 92oten Einaud> 
guge^en, nun, fo gfi^len mir unfere unb t^re 
ftceredflärfe. ^m ©runbc fann nur Oeflerreit^ 
gefä^rltd^ merben, unb Oefterretc^ gu befriebigen, 
mirb ftc^ nod^ ein üjr^ittel finben, o^ne bem 
übrigen 2)cutfd^lanb eine mefentUcbc 9afl aufju* 
bürben. 

©eien mir alfo mürbig biefer ^o^en 2^age, 
bie &ott oom Fimmel bem beutfd^en $olt ge> 
fc^entt ^at. QdQcn mir bem berblü^en Europa, 
bag mir mobl miffen unb tennen bie a(te$errfd^er» 
f^eOung bed flarfen d^entralboßed. Senn bad 
^erjool! frif c^e gefunbe j^räfteburc^matten, merben 
rtc^ aud^ bie Uebrigen nic^t fo fd^lec^t befinben* 
SBa^rl^eit unb Statur ftegen iramerbar, barum 
feinen @d;ritt gurücf üor ben 2)roEungen ber 
fremben iDläd^te, unb alle Uebel, bie fie und 
ant^un fönnten, merben ftc^ balb in 2)unfl unb 
Siiebel auflöfen. 2)ie ©trömc U» ebelflen beut- 
fd^en Qluted, bie in unb um Q^Ifag unb Sot^* 
ringen gefloffen finb, floffen nidjft für einige 
©ilberpfennige. 2)ie beutfd^e 2)iplomatie 
mirb t^re @d^ulbig!eit t^un, unb fo 
fünf unb raf4 wie bie beutfd^en $eere. 



Digitized by 



Google 



II 



7>ttt(t oom 9il)IiogTa))9if(^n anfKtut (fBt. Stehet) in {)iIb6uTg^aufen. 



/■y 



V 



Digitized by 



Google 




^ 



Digitizej by 



Google 



Digitized by 



Google